Alle Kategorien
Suche

Was heißt "r.i.p"? - Erklärung und Verwendung

R.i.p. gehört zu den Abkürzungen, die man schon einmal gelesen hat, aber deren Bedeutung nicht jedem geläufig ist. Nicht nur für Gläubige und Musikfans ist es interessant, mehr über den Hintergrund dieses Zusatzes, und was er heißt, zu erfahren.

Auf Grabsteinen liest man "r.i.p." häufiger.
Auf Grabsteinen liest man "r.i.p." häufiger.

Letzte Grüße - was heißt "requiescat in pace"?

  • Ursprünglich wurde auf katholische Grabsteine die Inschrift „requiescat in pace“ neben der Nennung des Namens eines Verstorbenen sowie der Daten seiner Lebensspanne eingebracht. Seit dem 8. Jahrhundert wurden solche Funde gemacht.
  • Besser bekannt als der lateinische Ursprung des Kürzels ist die englische Version dieser Abkürzung die als „rest in peace“ übersetzt wird, was „Ruhe in Frieden“ heißt, wie man vielleicht im Deutschen sagen würde. Es geht darum, einem Gestorbenen ewigen Frieden und Ruhe zu wünschen.

R.i.p. - Abbreviaturen gekonnt einsetzen

  • Auf Grabsteinen wird die Abbreviatur "r.i.p." zumeist einer weiteren Inschrift voran- oder nachgestellt.
  • Vielleicht ist Ihnen schon einmal auf Album-Covern oder Band-T-Shirts die Abkürzung "r.i.p." aufgefallen. Sie findet dann Verwendung, wenn einer bewunderten Person oder eines Freundes gedacht wird, den man in besonderer Weise bewundert hat oder zu dem man eine spezielle, positive Einstellung hatte. Diese Abbreviatur wird immer nur dann eingesetzt, wenn es um ein besonderes, anerkennendes Gedenken geht. Wenn also beispielsweise solchen Musikerlegenden wie Bon Scott, Tupac Shakur oder Biggie Smalls mit solchen Kombinationen aus Bildern oder Konterfeis der jeweiligen Person und der besagten Abkürzung gehuldigt wird, heißt das, man möchte der verstorbenen Person die größte Ehrerbietung entgegenbringen.
  • Die Verwendung von "r.i.p." finden Sie häufig in Kombination mit einem Epitaph vor einem verehrenden Gedicht, das sich speziell auf die verschiedene Person bezieht. Nicht selten haben bekannte Dichter vor Ihrem Tod selbst ein auf sie zugeschnittenes Epitaph verfasst.
  • Es geht in einem Epitaph zumeist um die Lebensleistung, eine charakteristische persönliche Besonderheit, die Familie oder eine bestimmte Errungenschaft oder Tradition, mit der ein berühmter Verstorbener in Zusammenhang gebracht wird. Charakteristisch ist etwa das Epitaph bzw. der Grabesspruch von Stan Laurel, der übersetzt lautet: "Wenn jemand auf meiner Beerdigung ein langes Gesicht macht, werde ich nie wieder mit ihm sprechen."
Teilen: