Alle Kategorien
Suche

Was frisst ein Marder?

Sie möchten in der Früh mit dem Auto zur Arbeit fahren und dieses springt nicht an. Ein Grund könnte nun sein, dass sich ein Marder in Ihrer Gegend herumtreibt und dass dieser die Zündkabel angeknabbert hat. Doch was frisst solch ein Tier eigentlich noch?

Eigentlich sieht der Marder niedlich aus.
Eigentlich sieht der Marder niedlich aus. © Ich-und-Du / Pixelio

Wissenswertes zum Marder

Wenn im Volksmund vom Marder gesprochen wird, dann ist hiermit meist der Steinmarder gemeint, der sich in den menschlichen Wohnungen aufhält und auch die Schläuche und Kabel der Autos anfrisst. Es gibt aber noch viel mehr Arten dieser Tiere.

  • Beachten Sie, dass sich der Baummarder selten in den Wohnungen aufhält, sondern in der freien Natur lebt. Daher hat er auch seinen Namen, da er sich auch gerne in Bäumen aufhält.
  • Interessant werden Sie es auch finden, dass das Frettchen, das gerne als Haustier gehalten wird, eigentlich auch zu den Mardern zählt. Genau genommen zählen Frettchen zur Iltis-Familie.
  • Die meisten Marderarten sind nachtaktiv, d.h. sie schlafen am Tag und gehen in der Nacht auf Nahrungssuche. Daher werden Sie sich auch von dessen Anwesenheit gestört werden, da Sie wahrscheinlich aufgrund der verursachten Geräusche schlecht schlafen können.
  • Früher haben sich die Marder in der freien Natur Höhlen gebaut. Diese konnten sich zwischen den Steinen, in der Erde oder in den Büschen befunden haben. Nachdem der Mensch immer mehr Lebensraum für sich in Anspruch genommen hat, musste der Marder automatisch auf die menschlichen Wohngebiete ausweichen.

Das frisst diese Tierart

Um die Frage beantworten zu können, was ein Marder frisst, muss erst einmal definiert werden, um welchen Marder es sich handelt. Denn jede Unterart hat seine eigene Ernährungsweise.

  • Beachten Sie, dass der Steinmarder so gut wie alles frisst. Er knabbert gerne am Gummi, frisst Pflanzen und dessen Früchte und kann auch mal zu einer Fleischmahlzeit greifen.
  • Der Baummarder hingegen ernährt sich nur vom Fleisch, d.h. dieser frisst nur Kleintiere, die er erbeuten kann. Hierzu zählen zum Beispiel die Eichhörnchen, Vögel und Mäuse.
  • Achten Sie darauf, dass auch die Frettchen reine Fleischfresser sind. Sie benötigen zu 80% Fleisch, nur 20% der Ernährung sollte aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen. Letzteres können Sie Ihrem Liebling per Trockenfutter zur Verfügung stellen.
Teilen: