Alle Kategorien
Suche

Was fressen Marienkäfer? - Informationen zur Lebensweise

Marienkäfer gehören biologisch zunächst zur Gruppe der Insekten. Charakteristisch sind diese Tiere dabei für jene Punkte, die sie auf ihren Deckflügeln aufweisen - doch was fressen die Käfer eigentlich und wie leben sie?

Die Punkte geben übrigens kein Alter an.
Die Punkte geben übrigens kein Alter an.

Die Lebensweise der Marienkäfer

  • Die Lebensweise der Marienkäfer hängt vor allem von ihrem Lebensraum ab und gliedert sich dabei in zwei grundlegende Bereiche: der Überwinterung sowie dem Fressverhalten.
  • Durch die Nahrungsbedingungen suchen die Tiere vor allem Gebiete auf, in denen Pflanzen vorherrschen, beispielsweise also Wälder oder Parks innerhalb einer Stadt.
  • Innerhalb dieser Flächen finden nun auch die Paarungen sowie die Eiablage (Prozesse, die in einem Jahr zweimal geschehen können) und die Entwicklung der Tiere statt, die sich hinsichtlich verschiedener Arten relativ anpassungsfähig an wärmere oder kältere Gebiete zeigen.
  • Den Winter überstehen sie allerdings nicht ohne Weiteres. Hierfür wird ein Winterschlaf notwendig, der oftmals in großen Gruppen vollzogen wird.
  • Sofern sich keine Bereiche in einem Haus finden, wo auch Einzelindividuen beim Überwintern vorkommen können, finden sich die Tiere dabei vor allem im Boden, wo sie durch Moos, Gras und Gestein verborgen werden.

Fressen und gefressen werden

  • Bei der Nahrung der Marienkäfer ist zwischen dem Larvenstadium, also jener Zeit nach dem Schlüpfprozess bis zur Metamorphose, sowie dem Erwachsenenstadium, der sich anschließenden Zeit bis zum Tod, zunächst nicht zu unterscheiden.
  • In beiden Stadien fressen die Tiere in der Regel Pflanzenläuse oder Milben, wodurch sie sich gerade in der Landwirtschaft als nützlich erweisen.
  • Hierbei können mehrere tausend solcher Läuse durch einen einzigen Käfer im Laufe seines Lebens gefressen werden, wodurch diese Tiere zum Teil extra hinsichtlich der Schädlingsbekämpfung gezüchtet werden.
  • Das weitere Nahrungsfeld umfasst dabei natürlich auch andere Kleintiere, wie beispielsweise Wanzen oder auch die Larven anderer Käferarten.
  • Daneben kann es zudem vorkommen, dass die Tiere sich pflanzlich ernähren. Dies ist einerseits bei einigen Arten von vornherein der Fall, entsteht andererseits aber auch infolge eines Fleischmangels. Es werden dabei vor allem Früchte oder Pollen gefressen.
  • Seitens eines Nahrungsmangels oder aber eines Überschusses an Marienkäfern kann es übrigens auch vorkommen, dass diese sich im Larvenstadium gegenseitig fressen, da dort die größte Menge an Nahrung benötigt wird.
Teilen: