Alle Kategorien
Suche

Was fressen Kakerlaken? - Ernährung und Lebensweise

Ekeln Sie sich vor Kakerlaken? Sie sind nicht alleine. Den meisten Menschen sind die kleinen Insekten als lästiges Ungeziefer bekannt, das sich in Küche und Vorratskammer als Vorratsschädling einnistet und scheinbar überhaupt nicht mehr loszubekommen ist. Aber wissen Sie eigentlich, was Kakerlaken fressen, wenn sie sich nicht gerade an Ihren Vorräten gütlich tun?

Kakerlaken sind Allesfresser.
Kakerlaken sind Allesfresser.

Kakerlaken sind lichtscheue Insekten

  • Kakerlaken bekommen Sie oftmals nur durch Zufall zu sehen. Die Insekten, die Ihnen vielleicht besser unter dem Namen Gemeine Küchenschabe oder auch Bäckerschabe bekannt sind, sind sehr lichtscheu und kommen somit nur nachts zum Vorschein. Sie wären nicht der Erste, der nachts vielleicht nicht schlafen kann, daraufhin in die Küche geht und beim Betätigen des Lichtschalters einen großen Schrecken bekommt, weil plötzlich überall Kakerlaken rumkrabbeln und hektisch versuchen, in dunkle Ecken zu flüchten.
  • Diese lichtscheue Lebensweise der Tiere macht es so schwierig, einen Kakerlakenbefall überhaupt festzustellen. Wenn Sie die Tiere nicht durch Zufall entdecken, weisen meist nur Spuren auf sie hin. Dies können beispielsweise Kotspuren sein, die aussehen wie Kaffeepulver. Auch leere Hauthüllen der heranwachsenden Schaben, die sich mehrere Male häuten, können ein Indiz für den Schädlingsbefall sein. Kakerlaken tun sich überdies am liebsten an Ihren Vorräten gütlich und machen vor kaum einer Verpackung Halt. Wenn Sie angefressene Packungen beziehungsweise Packungen jeglicher Lebensmittel mit Bissspuren finden, kann dies ebenfalls auf die Insekten hindeuten. 
  • Schaben verstecken sich in sämtlichen dunklen Ecken, die sie finden können. Ein warmes Klima, wie es in der Küche oder im Bad oft vorhanden ist, ist ein idealer Nährboden für die Schädlinge. Sehr beliebt sind beispielsweise Stellen hinter Küchenschränken oder dem Kühlschrank, Verstecke hinter nicht ganz fest angebrachten Fußleisten, hinter der Heizung, in selten benutzen Schränken, Schubladen, Regalen, in allen nur erdenklichen Fugen und Ritzen und Ähnlichem. 
  • Es ist nahezu sinnlos, eine einzelne Kakerlake zu töten, wenn Sie sie sehen. Die Insekten vermehren sich so rasend schnell, dass dies nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein ist. Wussten Sie beispielsweise, dass eine einzelne Schabe zweihundert und mehr Eier legen kann, aus denen neue Insekten schlüpfen? Bei einem Kakerlakenbefall kommen Sie um einen professionellen Schädlingsbekämpfer nicht herum. 

Das fressen die Gemeinen Küchenschaben

  • Es ist schwierig, genau einzugrenzen, was Schaben fressen, denn eigentlich fressen sie tatsächlich alles, was ihnen unterkommt, im Zweifel sogar ihre eigenen Artgenossen. Die Allesfresser haben dank ihrer Beißwerkzeuge absolut keine Probleme, durch Lebensmittelverpackungen jeglicher Art zu dringen und machen auch vor Plastikverpackungen nicht Halt.
  • Vielfach gehen sie jedoch den einfachsten Weg und ernähren sich von Krümeln, die beispielsweise auf dem Küchenfußboden liegen, von Essensresten auf Tellern, die Sie in die Spüle gestellt haben, oder sie bedienen sich aus Mülleimern, deren Deckel nicht absolut dicht schließt. 
  • Allerdings lässt sich bei Kakerlaken eine Tendenz zu süßen Sachen feststellen. Überreifes oder beinahe bereits verfaulendes, weiches Obst lieben die Insekten beispielsweise ganz besonders. 
  • Kakerlaken, die in freier Natur leben und sich nicht in Wohnungen eingenistet haben, ernähren sich von allen möglichen Dingen, die ihnen Feld und Wald bietet. Begehrt sind hier beispielsweise am Boden liegendes Laub oder Totholz, aber auch frische Keimlinge und kleine Pflanzen jeglicher Arten. Übrigens sind auch Müllkippen ein begehrter Lebensraum der Tiere, da sie hier Nahrung im Überfluss finden. 
Teilen: