Alle Kategorien
Suche

Was essen Insekten? - Erklärungen zum Nahrungsverhalten von Hirschkäfern

Der Hirschkäfer gehört zu den großen Insekten und lebt überwiegend im Wald oder in der direkten Nähe. Wussten Sie, dass sich der Käfer dort auch sein Essen sucht und dabei ganz besondere Vorlieben hat?

Hirschkäfer ernähren sich vom Saft der Bäume.
Hirschkäfer ernähren sich vom Saft der Bäume.

Hirschkäfer sind Insekten, die ihr Essen in den Säften der Bäume finden.

Lebensraum der Hirschkäfer

  • Hirschkäfer sind große Insekten und können bis zu 8 cm lang werden. Das bekannte Geweih tragen jedoch nur die männlichen Tiere. Bevorzugt leben sie im Wald, denn dort haben sie ihre Nahrungsquelle.
  • Es kann aber auch sein, dass sich Hirschkäfer bei Ihnen im Garten ansiedeln, und dann im Komposthaufen unter Blättern oder an anderen Stellen, wie zum Beispiel unter dicht bewachsenen Büschen und Sträuchern zu finden sind.
  • Diese Insekten gibt es in Mittel-, Süd- und Westeuropa. Unter anderem leben sie auch in England und Schweden. Da sie sich bevorzugt in Eichenwäldern aufhalten, diese aber nicht mehr überall vorkommen, können die Käfer mittlerweile auf andere Gebiete ausweichen, um dort nach geeignetem Fressen zu suchen.

Das Essen der Insekten

  • Hirschkäfer sind die größten in Europa lebenden Käfer. Sie ernähren sich aber nicht von verschiedenen Dingen, sondern bevorzugen den Saft von Eichen. Daher sind sie auch überwiegend in Eichenwäldern angesiedelt.
  • Wovon leben eigentlich Maikäfer, also was fressen sie? Die Frage liegt auf der Hand, …

  • Damit sich auch die Larven dieser Insekten richtig ernähren können, werden sie in morschem und fauligem Holz abgelegt. Davon ernähren sich die ca. 10 cm langen Larven so lange, bis sie zum fertigen Käfer herangereift sind.
  • Das Essen der ausgewachsenen Hirschkäfer besteht allerdings nicht mehr aus morschem Holz. Die Käfer ernähren sich ausschließlich vom Baumsaft. Finden sie keinen Eichen, dann gehen die Käfer auch Weiden, Buchen und andere Bäume.

Lebensdauer und Entwicklung

  • Die Entwicklung von der Larve bis zum Käfer kann mehrere Jahre dauern. Wenn Sie die Insekten im Garten haben, dann kann eine Larve durchaus fünf bis sechs Jahre im morschen Holz heranreifen.
  • Im Vergleich zu der normalen Lebensdauer ist das sehr lange, denn der ausgewachsene Käfer wird durchschnittlich nicht älter als zwei Monate. Am besten beobachten können Sie die Hirschkäfer von Juni bis August. Mit etwas Glück können Sie die Insekten beim Klettern beobachten oder sogar sehen, wie sie den Saft aus der Baumrinde fressen.
Teilen: