Alle Kategorien
Suche

Was essen bei Histaminintoleranz? - Zwei Rezeptvorschläge

Bei einer vorliegenden Histaminintoleranz ist die Auswahl Ihres Essens sehr eingeschränkt. Hier können Sie zwei Rezeptvorschäge nachlesen, die Sie je nach Jahreszeit und persönlichem Geschmack auch verändern können.

Reis ist ein perfektes Essen bei Histaminintoleranz.
Reis ist ein perfektes Essen bei Histaminintoleranz. © Arne_Bleckert / Pixelio

Zutaten:

  • Reissalat für 2 Portionen:
  • 140 Gramm Langkornreis
  • 280 Milliliter Gemüsebrühe
  • 6 Tropfen Tabasco
  • 150 Milliliter Rote-Bete-Saft
  • 2 Schalotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 200 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • etwas Salz
  • einige Tropfen Zitronensaft
  • Kartoffelsalat
  • Für 2 Portionen
  • 400 Gramm Kartoffeln
  • etwas Salz
  • 200 Gramm grüne Bohnen
  • 1 Knolle Fenchel
  • 1 Stück Schalotte
  • 100 Gramm Camembert 30 % Fettgehalt
  • 300 Gramm Sojasahne
  • etwas Pfeffer
  • 8 Tropfen Tabasco
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • etwas Zitronensaft

Da das Krankheitsbild der Histaminintoleranz selten isoliert vorkommt, können Sie zusätzlich noch andere Allergien oder Unverträglichkeiten haben. Eine Histaminintoleranz ist in der Regel eher ein Begleiter anderer Krankheitsbilder. Auf dieser Basis sind die folgenden Rezepte aufgebaut.

Essen Sie bei Histaminintoleranz viel Reis

  • Reis ist, neben Kartoffeln, das optimale Nahrungsmittel bei Histaminintoleranz, da Sie diese Lebensmittel auch bei Diabetes, Fructoseintoleranz und Lactoseintoleranz ohne gesundheitliche Bedenken essen können.
  • Das folgende Rezept für einen Reissalat können Sie natürlich auch dann gut essen, wenn Sie zusätzlich unter einer der beschriebenen Basiserkrankungen leiden.
  • Der Reissalat ist, gut gekühlt und fest verschlossen aufbewahrt, drei Tage haltbar und perfekt für den Berufsalltag geeignet.

Rezept für Reissalat bei Histaminintoleranz

  1. Kochen Sie den Reis mit der zweifachen Menge Gemüsebrühe auf.
  2. Schließen Sie dann den Topf mit einem festsitzenden Deckel und schalten Sie den Herd aus. Der Reis quillt nun in dreißig Minuten ohne weitere Energiezufuhr aus.
  3. Geben Sie den gegarten Reis anschließend in eine Haushaltsschüssel.
  4. Füllen Sie den Rote-Bete-Saft und den Tabasco zu dem Reis und vermengen Sie alles gründlich.
  5. Pellen Sie zwei Schalotten und schneiden Sie die Zwiebelart in sehr feine Würfelchen.
  6. Putzen Sie zwei Selleriestangen und schneiden Sie die Stangen ebenfalls in sehr kleine Würfelchen.
  7. Geben Sie das Hähnchenbrustfilet in kochendes Salzwasser und lassen Sie das Geflügelfleisch 10 Minuten kochen.
  8. Lassen Sie anschließend das Fleisch auskühlen und schneiden Sie die Hähnchenbrust dann in kleine Würfel.
  9. Mengen Sie die Gemüsewürfel und das Fleisch unter den Reis und schmecken Sie den Salat mit etwas Salz und einigen Tropfen Zitronensaft ab.

Kartoffeln sind ein gutes Essen bei Histaminintoleranz 

Dieses Gericht ist zusätzlich auch für Vegetarier geeignet. In dem folgendem Rezept für ein Essen bei Histaminintoleranz können Sie die Gemüse austauschen, wenn Sie nicht zusätzlich an Fructoseintoleranz leiden. Wenn Sie keine Lactoseunverträglichkeit haben, können Sie die Sojaprodukte durch gängige Milchprodukte ersetzen.

  1. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie die Erdäpfel in kleine Würfel. Waschen Sie die Kartoffelwürfel anschließend und geben Sie die Erdäpfel nun in eine Schüssel. 
  2. Füllen Sie die Schüssel mit so viel Wasser, dass die Kartoffelwürfel bedeckt sind, und stellen Sie die Erdäpfel über Nacht in den Kühlschrank. So vorbehandelt dürfen die Kartoffeln auch von Menschen mit Fructoseintoleranz gegessen werden.
  3. Füllen Sie die gewässerten Kartoffeln am nächsten Tag in einen Topf und geben Sie frisches Wasser dazu. Salzen Sie das Wasser gut und kochen Sie die Kartoffelwürfel gar. 
  4. Schütten Sie dann die Kartoffeln durch ein Sieb und lassen Sie die Erdäpfel gut abtropfen.
  5. Geben Sie die grünen Bohnen mit etwas Wasser und Salz in einen Topf, und lassen Sie die Schnittbohnen 8 Minuten kochen. 
  6. Gießen Sie die Fisolen dann durch ein Sieb, und vermengen Sie die Bohnen mit den Kartoffeln.
  7. Pellen Sie die Schalotte und hacken Sie die Zwiebelart sehr fein. Mengen Sie auch die Schalotten unter die Kartoffeln.
  8. Schneiden Sie den Camembert in kleine Würfel und mischen diesen ebenfalls unter den Salat.
  9. Geben Sie die Sojasahne in eine Schüssel, und würzen Sie die Flüssigkeit mit Salz, Pfeffer, etwas Tabasco, etwas Zitronensaft.
  10. Hacken Sie die Petersilie sehr fein und mischen Sie das Kraut unter die Sojasahne.
  11. Mengen Sie nun die Soße unter die Kartoffelmasse, und schmecken Sie den Salat noch einmal ab.

Mit beiden Salaten können Sie fast jede Allergie und Lebensmittelunverträglichkeit abdecken. Sie können diese Rezepte auch essen, wenn Sie Diabetiker sind und nicht nur unter Histaminintoleranz leiden.

Teilen: