Alle Kategorien
Suche

Was braucht man, um Pilot zu werden? - So geht's bei der Lufthansa

Viele Jungen, aber auch Mädchen möchten gerne Pilot oder Pilotin werden. Die Ausbildung ist sehr anspruchsvoll, jedoch kann sich jeder zunächst bewerben. Was man braucht, um Pilot bei der Lufthansa zu werden, erfahren Sie hier.

Pilot ist Traumberuf vieler junger Menschen.
Pilot ist Traumberuf vieler junger Menschen.

Was Sie benötigen:

  • Abitur
  • bestandenen Eignungstest

Wollen Sie Pilot oder Pilotin bei der Lufthansa werden, benötigen Sie zunächst einmal ein Abitur. Wichtiger als die Durchschnittsnote sind überdurchschnittlich gute Englischkenntnisse, denn die Flugsprache ist Englisch, unabhängig davon, ob Sie in Deutschland oder in Russland starten oder landen. Jeder Interessent kann sich bei der Lufthansa bewerben. Schaffen Sie die Ausbildung, werden Sie automatisch in den Flugdienst übernommen.

Voraussetzungen, die man braucht, um Pilot zu werden

Die schulischen und körperlichen Voraussetzungen, die man für eine Laufbahn als Pilot braucht, sind nicht so sehr hoch. Sehr viel hängt dagegen von dem Bestehen des Eignungstests ab. Haben Sie den bestanden, werden Sie aller Voraussicht nach auch die Ausbildung gut meistern.

  • Sie benötigen ein abgeschlossenes Abitur, die Durchschnittsnote ist nicht so wichtig. Auch eine fachgebundene Hochschulreife ist ausreichend. Sie müssen keine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium nachweisen. Ihre Kenntnisse in Deutsch und Englisch müssen hervorragend sein.
  • Sie müssen zwischen 17 und 26 Jahren alt sein, wenn Sie das duale Studium absolvieren möchten. Andernfalls gilt eine Altershöchstgrenze von 28 Jahren.
  • Sie müssen zwischen 1,65 m und 1,98 m groß und schlank sein und eine sehr gute körperliche Verfassung mitbringen.
  • Sie müssen ein gutes Hör- und Sehvermögen haben. Brillen sind nur bis +/- 3 Dioptrien erlaubt

Die Ausbildungskosten zum Pilot sind hoch

Haben Sie den Eignungstest bestanden, werden die Ausbildungskosten von der Lufthansa komplett vorfinanziert. Erhalten Sie innerhalb von fünf Jahren nach Ende der Ausbildung einen festen Arbeitsvertrag, zahlen Sie 60.000 € in monatlichen Raten à 300 € an die Lufthansa zurück.

  • Der Eigenanteil beträgt etwa ein Drittel der gesamten Ausbildungskosten. Sie gehen kein Risiko ein, da Sie nur dann zurückzahlen müssen, wenn Sie auch wirklich einen Arbeitsvertrag bekommen.
  • Da Sie ein vergleichsweise sehr hohes Einstiegsgehalt bekommen, werden Sie die Raten ohne Probleme begleichen können.

Bereiten Sie sich auf den Einstellungstest sehr gut vor, denn er ist der Schlüssel zu Ihrer Pilotenausbildung. Alle notwenigen Informationen, die man braucht, finden Sie auf den Ausbildungsseiten der Lufthansa.

Teilen: