Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet Tara?

Tara spielt bei den Gewichtsbegriffen neben Brutto und Netto, eine Rolle. Vielleicht haben Sie ihn sogar schon einmal auf Ihrer Küchenwaage entdeckt? An diesem Beispiel lässt sich gut erklären, was Tara bedeutet.

Das Beispiel der Küchenwaage zeigt besonders gut, was Tara bedeutet.
Das Beispiel der Küchenwaage zeigt besonders gut, was Tara bedeutet.

Die Begriffe „Brutto“ und „Netto“ kennen Sie bestimmt, zum Beispiel vom Gehalt. Nicht ganz so geläufig ist das Wort Tara. Wenn Sie sich die ersten beiden Begriffe ein wenig näher anschauen, können die Erklärung ganz einfach ableiten:

  • Der Begriff Brutto ist immer das Gesamtpaket, beispielsweise Inhalt und Verpackung, das Gehalt ohne Abzüge oder ein Preis inklusive Mehrwertsteuer.
  • Netto ist der Kern der Sache: Das Gewicht des Inhalts ohne Verpackung, der Preis abzüglich der Mehrwertsteuer oder das Gehalt nach Abzug von Steuern und Abgaben.

Damit bleibt noch die Differenz zwischen diesen beiden Mengen übrig, zum Beispiel die Verpackung ohne Inhalt. Genau das bezeichnet die Tara. Mit anderen Worten: Netto + Tara = Brutto.

Tara taucht auf vielen Küchenwaagen auf

Vielleicht kennen Sie den Begriff Tara aus dem Alltag: Von der Küchenwaage. Digitalwaagen besitzen häufig einen Knopf mit der Aufschrift „Tara“. Diese Funktion ist nicht nur sehr praktisch, sie erklärt auch anschaulich, was der Begriff bedeutet:

  • Wenn Sie gerne backen, kennen Sie das bestimmt: Laut Rezept benötigen Sie 125 Gramm Butter. Da sich diese nur schlecht im Messbecher abmessen lässt, greift man lieber gleich zur Waage.
  • Zunächst stellen Sie natürlich die Rührschüssel auf die Waage. Diese teilt Ihnen mit, dass die Schüssel 287 Gramm wiegt. Natürlich können Sie jetzt rechnen: 287 Gramm Schüssel + 125 Gramm Butter macht ein Gesamtgewicht von 412 Gramm. Sobald die Waage dieses Gewicht anzeigt, haben Sie genügend Butter in die Schüssel gegeben.
  • Um bei den Begriffen zu bleiben: Die 412 Gramm sind das Bruttogewicht, die Butter mit ihren 125 Gramm das Nettogewicht. Tara bezeichnet in diesem Beispiel das Gewicht der Schüssel ohne Inhalt, also die 287 Gramm.
  • Jetzt kommt die Tara-Funktion zum Einsatz, die Ihnen die Rechnerei erspart: Stellen Sie die Schüssel auf die Waage und drücken Sie die Tara-Taste. Die Anzeige springt auf 0 - Sie haben die Waage zurückgesetzt oder tariert, also die Tara abgezogen. Nun können Sie 125 Gramm Butter abwiegen. Drücken Sie die Taste erneut, um die Waage zu tarieren und die nächste Zutat, zum Beispiel 150 Gramm Zucker, abzuwiegen. So können Sie sich ganz auf die Mengenabgaben im Rezept konzentrieren und kommen nicht durcheinander.

Statt einer Digitalwaage besitzen Sie eine herkömmliche Küchenwaage? Auch diese Modelle verfügen oft über eine Tara-Funktion in Form eine Scheibe oder einer drehbaren Skala. Richten Sie sie einfach so aus, dass der Zeiger wieder auf der Null steht, um die Waage zu tarieren.

Das bedeutet das Wort an sich 

Netto, Tara und Brutto bilden ein festes Trio. Die Herkunft der Begriffe ist allerdings nicht ganz so einheitlich:

  • Die Endung "o" lässt es vermuten: Die Wörter "Brutto" und "Netto" kommen aus dem romanischen Sprachraum: "Brutto" stammt vom lateinischen "brutus", was so viel wie "unrein" bedeutet". "Netto" stammt aus dem Italienischen und bedeutet das genaue Gegenteil: "Rein".  
  • Nach dem Begriff "Tara" sucht man in diesen Sprachen allerdings vergeblich. Das Wort kommt von dem arabischen Wort für "Abzug".

Sowohl das Beispiel der Küchenwaage als auch die wörtliche Übersetzung der Begriffe zeigen gut, was Tara bedeutet: Dieser Teil muss vom Brutto, also dem Gesamten, abgezogen werden, um das Netto zu erhalten. Bei der Tara kann es sich um Steuern und Abgaben handeln oder um eine Verpackung, zum Beispiel eine Rührschüssel beim Abwiegen von Zutaten.

Teilen: