Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet Mounten am Computer?

Der Fachbegriff "Mounten" taucht oft im Zusammenhang mit Computern auf und bezeichnet einen wichtigen Vorgang. Was er genau bedeutet und wie er funktioniert, lässt sich recht einfach erklären.

Unter Linux müssen Sie Festplatten mounten.
Unter Linux müssen Sie Festplatten mounten.

Was das Einbinden genau bedeutet

  • Der Begriff "Mounten" bedeutet in Deutsch so viel wie "Einbinden" und kommt nur im Zusammenhang mit Datenträgern zum Einsatz.
  • Mit dem Mounten werden Sie in den Windows-Betriebssystemen nicht konfrontiert. Das Betriebssystem bindet jeden angeschlossenen Datenträger von sich aus ein und teilt ihm einen Buchstaben zu.
  • Beim Mac OS X läuft dieser Vorgang auf eine ähnliche Art ab. Die Datenträger bekommen aber keine Buchstaben, sondern werden unter "/Volumes" eingebunden.
  • Unter Windows müssen Sie das manuelle Mounten nur durchführen, wenn Sie eine Image-Datei (Datenträgerabbild) in einem virtuellen Laufwerk einbinden möchten. Auf diese Art können Sie zum Beispiel Spiele ohne die originale CD im Laufwerk spielen.

Manche Datenträger müssen Sie erst mounten

  • In Windows müssen Sie eine fest eingebaute Festplatte oder einen extern angeschlossenen Datenträger nicht erst mounten, um ihn zu benutzen. Sind alle Anschlüsse korrekt, so übernimmt das BIOS die Erkennung und stellt dem Betriebssystem den Datenträger zur Verfügung.
  • In Linux und in anderen UNIX-Betriebssystemen müssen Sie die meisten Datenträger erst mounten, bevor Sie sie benutzen können.
  • Beim Start des Systems werden die Festplatten nicht automatisch eingehängt und Sie müssen das Einbinden manuell vornehmen. Dies bedeutet, dass Sie jeden Datenträger über einen speziellen Befehl in das Betriebssystem einbinden müssen.
  • Wichtige Befehle in diesem Zusammenhang sind: "mount" und "unmount". Nutzen Sie unter Linux eine grafische Desktop-Umgebung, so können Sie das Einbinden mit der Maus erledigen. Nutzen Sie allerdings die Konsole, so müssen Sie das Mounten über den passenden Befehl durchführen. Unter UNIX lautet die korrekte Befehlszeile: "mount [optionen] device dir".
  • Der Name "device" steht dabei für die Gerätedatei, zum Beispiel für "/dev/cdrom". Mit "dir" wird der genaue Mountpoint eingegeben. Zusätzlich gibt es noch zahlreiche Optionen, die Sie dem Befehl zuweisen können. Mit "ro" (read only) wird das Dateisystem zum Beispiel nur mit Leserechten eingehängt. Mit der Option "rw" wird das Dateisystem dann beschreibbar. Für den Vorgang des Einbindens benötigen Sie auf jeden Fall Root-Rechte (Administrator-Rechte).
Teilen: