Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet engstirnig?

Jeder Mensch ist sowohl mit guten als auch mit schlechten Eigenschaften ausgestattet. Beides zusammen bildet den Charakter. Eine der weniger guten Charaktereigenschaften ist die Engstirnigkeit - doch was bedeutet es, wenn jemand engstirnig ist?

Eine engstirnige Person verteidigt ihre Meinung mit allen Mitteln.
Eine engstirnige Person verteidigt ihre Meinung mit allen Mitteln.

Wenn jemand zu einer anderen Person sagt, sie sei engstirnig, werden damit im Grunde eigentlich zwei Aussagen getroffen. Die Person, an die dieses Adjektiv gerichtet wird, kommt nicht so gut dabei weg, und die Person, die dies sagt, legt den Worten damit bei, sie selbst sei nicht so. Was aber bedeutet es genau, wenn jemand engstirnig ist?

Es bedeutet nichts Gutes, engstirnig zu sein

  • Wenn jemand zu Engstirnigkeit neigt, sind Diskussionen recht fruchtlos. Diese Person wird kaum von ihrer Meinung abweichen. 
  • Neues wird von einer engstirnigen Person wohl kaum akzeptiert werden, denn sie versteift sich auf bereits Bewährtes. Wäre Engstirnigkeit eine Eigenschaft, die jedem Menschen in die Wiege gelegt wird, dann gäbe es keinen Fortschritt.
  • Halsstarrig, verbissen bis hin zum verbiesterten Denken und ignorant - damit lässt sich Engstirnigkeit sehr gut beschreiben. 

Beispiele für engstirniges Denken

  • Ein zur Engstirnigkeit neigender Mensch wird von einer Medaille nur die eine Seite anschauen. Er wird abstreiten, dass es überhaupt eine zweite Seite gibt, oder er behauptet, die zweite Seite gleiche der Ersten und deswegen sei ein Blick darauf unnötig.
  • Er bildet sich ein Urteil und nichts kann ihn davon abbringen. Liest er etwa eine Meldung in der Zeitung über einen Verkehrsunfall, dann steht für ihn relativ schnell fest, wer die Schuld an dem Unglück trägt.
  • Gerade der technische Fortschritt ist nicht unbedingt ein Vorteil für einen verbissenen Menschen, denn es fällt ihm sehr schwer, Neues zu akzeptieren. Er mag es nicht, wenn seine Firma Neuerungen einführt, und er wird sich vermutlich dagegen sträuben.
  • Ginge es nach einem engstirnigen Menschen, würden wir auch in der heutigen Zeit noch immer mit Keulen rumrennen, die Sprache hätte sich nie entwickelt und jeglicher Fortschritt würde sofort im Keim erstickt werden.

Es bedeutet also überhaupt nichts Gutes, engstirnig zu sein. Es ist ein sehr abwertender Begriff und wird er als Beleidigung eingesetzt, stellt sich die Frage, ob der, der die Beleidigung ausspricht, nicht selbst zur Engstirnigkeit neigt? 

Teilen: