In Gruppen bilden sich meist Rangordnungen heraus. Es gibt also gewissermaßen einen sozialen Status, der sich durch Freiheiten und Rechte auszeichnet. In den niedrigen Hierarchieebenen sind die Möglichkeiten der Lebewesen weitestgehend beschränkt.

Dominanz bei Tieren

  • Ein klassisches Beispiel findet sich bei vielen Tierarten. Rangniedere Tiere fressen meist als letzte und erhalten oft erst dann die Gelegenheit, etwas zu essen, wenn ranghöhere Tiere satt sind.
  • Bei geringer Dominanz spricht man von Unterwürfigkeit. Das bedeutet, dass Tiere, die eine geringere Position in der Gruppe haben, dies auch meist akzeptieren.
  • Auch in menschlichen Gesellschaften gibt es Hierarchien, sei es in Freundeskreisen, Familien oder auch im Beruf. Diese entstehen etwa aufgrund von Merkmalen wie Bildung, beruflichem Erfolg, Informationen oder Ressourcen (z. B. Geld). Hier bedeutet Dominanz also etwas anderes als bei Tieren.

Was bedeutet das Charaktermerkmal Dominanz?

  • In menschlichen Gesellschaften spielt der Charakter eine große Rolle. Denn im Gegensatz zu Tieren, die nicht klar in Persönlichkeitstypen eingeordnet werden können, gibt es in menschlichen Gesellschaften eine sehr differenzierte Bandbreite an Persönlichkeitseigenschaften.
  • Ein Merkmal, das hier eine Rolle spielt, ist etwa Extraversion. Dieses meint ein nach außen gerichtetes Verhalten. Extrovertierte Menschen sind sehr gesellig und mögen auch die Gesellschaft anderer. Hierzu gehören aber ebenso Merkmale wie Bestimmtheit und Dominanz. Das bedeutet, dass Extrovertierte sich gern durchsetzen möchten und in Gruppen eher führende Rollen einnehmen.
  • Weiterhin kann das Merkmal "Verträglichkeit" mit Dominanz zusammenhängen. Sehr verträgliche Personen haben viel Verständnis für andere, helfen gern und begegnen anderen mit Wohlwollen.
  • Eine geringe Verträglichkeit bedeutet hingegen, dass eher die Konfrontation gesucht wird, dass jemand lieber allein arbeitet oder mit anderen konkurriert als zu kooperieren - genau das entspricht der Bedeutung, die Dominanz auch in der Tierwelt hat.