Alle Kategorien
Suche

Warzentinktur - so wenden Sie sie richtig an

Fast jeder hat schon einmal eine Warze bei sich entdeckt. Besonders effektiv werden diese mit einer speziellen Warzentinktur behandelt. Besonders wichtig ist jedoch die korrekte Anwendung des Arzneimittels, damit die Warzen schnell wieder verschwinden.

Eine Warzentinktur mit Thuja bekämpft Warzen.
Eine Warzentinktur mit Thuja bekämpft Warzen.

Die korrekte Anwendung einer Warzentinktur

Um eine Warze erfolgreich bekämpfen zu können, sollten Sie eine Warzentinktur verwenden, die Salicylsäure enthält. Hiermit können Sie das betroffene Gewebe aufweichen und die Warze auf diese Weise allmählich abtragen.

  1. Vor der Anwendung der Warzentinktur sollten Sie die betroffenen Hautareale zunächst abwaschen und anschließend gut abtrocknen.
  2. Schützen Sie das umliegende Gewebe vor der Tinktur. In diesem Zusammenhang hat sich das Auftragen einer fetthaltigen Salbe, zum Beispiel einer Vaselinecreme, bewährt, welche die gesunde Haut abdeckt.
  3. Tauchen Sie den dazugehörigen Pinsel in die Warzenflüssigkeit ein und streifen Sie diesen anschließend gründlich ab. Bestreichen Sie die Warze mit der Tinktur, wobei ein weißlicher Film entsteht. Verwenden Sie bei sehr kleinen Warzen am besten einen Zahnstocher zum Auftragen, um gesundes Gewebe zu schützen. Tragen Sie die Warzentinktur für eine effektive Behandlung der Warzen zweimal, besser dreimal täglich auf die betroffenen Stellen auf. Insgesamt sollte die Therapie etwa sechs Wochen dauern.
  4. Achten Sie darauf, vor jedem erneuten Auftragen der Tinktur die bestehende Schicht zu entfernen.
  5. Tragen Sie die Flüssigkeit noch eine Woche nach erfolgreicher Behandlung auf die Warze auf, um eine Neubildung zu verhindern.

Beachten Sie, dass die Warzentinktur leicht austrocknet. Verschließen Sie die Flasche daher stets gründlich!

Homöopathische Warzentinktur - eine echte Alternative

Einige Warzenarten lassen sich gut mit homöopathischen Arzneien behandeln.

  • Tragen Sie bei Warzenbefall homöopathische Thuja-Tinkur vorsichtig und gründliche auf die betroffenen Hautareale auf. Diese Therapie sollte immer zweimal täglich und insgesamt ebenfalls sechs Wochen lang erfolgen.
  • Unterstützen Sie die Therapie mit der innerlichen Einnahme von Thuja-Milchzuckerkügelchen.

Gute Besserung!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.