Alle Kategorien
Suche

Warum speichert mein S3 nichts auf die Micro-SD-Card?

Das Galaxy S3 von Samsung gehört weltweit zu den Top-Smartphones. Viele intelligente Funktionen machen das S3 bei den Anwenderinnen und Anwendern beliebt. Doch ein Problemfall taucht immer wieder auf. Es geht um die Frage, warum das S3 nichts auf einer Micro-SD-Card abspeichert. Warum ist dies so und gibt es nicht doch einen Weg?

Ärgerlich, wenn das Galaxy S3 nicht auf die Micro-SD-Card speichert.
Ärgerlich, wenn das Galaxy S3 nicht auf die Micro-SD-Card speichert.

S3 und Micro-SD-Card können nicht miteinander 

  • Es kann sein, dass die Micro-SD-Card falsch formatiert ist. Das macht erst einmal nichts. Wenn die Speicherkarte im Vorwege auf einem neueren Windows-System eingesetzt worden ist, wird sie mit den Dateisystemen NTFS oder exFAT ausgestattet sein. Das Galaxy S3 kann weder das eine noch das andere.
  • Die Micro-SD-Card sollte daher am PC zunächst in das vom S3 unterstützte FAT32-Format gebracht werden. Speicherkarten mit diesem Filesystem erkennt das S3 und speichert die Daten dort auch ab.
  • Eine zu große Micro-SD-Card kann auch Probleme machen. Offiziell unterstützt das S3 Speicherkarten mit bis zu 64 GB Platz. Je nach Kartenhersteller kann es jedoch auch schon bei dieser Größe - seltener auch bei 32-GB- und 16-GB-Karten - zu Erkennungsproblemen kommen.

Falsche Behandlung von Karte und S3 

  • Wenn nach einem Neustart des S3 die Micro-SD-Card immer noch nicht erkannt wird, sollten Sie zunächst überprüfen, ob die Karte richtig eingesteckt ist. Gewaltsame Versuche, die Karte in den engen Slot zu pressen, bringen nichts und können die empfindlichen Schreibleseköpfe beschädigen.
  • Ebenso sind verschmutzte Karten eine Gefahr für das Smartphone. Dreck oder gar Flüssigkeit können die Kontakte dauerhaft unbrauchbar machen. Es entsteht oftmals erst eine Art Wackelkontakt, da das S3 die Micro-SD-Card mal erkennt und mal nicht. Ist sie erkannt, speichert das S3 auch Daten ab. Nichts ist jedoch schlimmer, als jeden Moment mit dem Verlust der Daten rechnen zu müssen.

Wackelkontakt - mal speichert es und mal nicht

  • Die Schreibleseköpfe in den Slots für die Mikrospeicherkarten sind beim Galaxy S3 sehr empfindlich. Manch eine Micro-SD-Card unterscheidet sich minimal von anderen Karten. So kann es dazu kommen, dass zwischen der Speicherkarte und den Kontakten zu viel Luft besteht.
  • Die Micro-SD-Card ist in einem solchen Fall etwas locker. Um dies zu testen, kann die Speicherkarte vorsichtig mit einem kleinen Stück Papier oder einen entsprechenden Tesastreifen fixiert werden.

Es passiert nichts - das S3 ignoriert konsequent die Karte 

  • Wenn die Karte auch bei allen Tricks und bester Pflege von Smartphone und Micro-SD-Card nicht erkannt wird, müssen Sie davon ausgehen, dass die Karte im S3 nicht funktionieren wird. Das heißt aber nicht automatisch, auf Ihrem Windows-Rechner werde es auch so sein. Versuchen Sie einen Zugriff mithilfe eines Kartenlesers.
  • Sollte auch Ihr PC die Micro-SD-Card zwar erkennen aber nicht darauf zugreifen, können Sie die Karte neu formatieren. In diesem Fall sind allerdings alle Daten verloren, die jemals auf der Karte gespeichert waren. Ist eine Formatierung nicht möglich, muss die Micro-SD-Card zurückgegeben werden. 
  • Möchten Sie Ihre abgespeicherten Daten behalten, können Sie eine Freeware-Anwendung für Ihren PC nutzen, mit der Sie die Daten wiederherstellen können. Achten Sie bei der Auswahl des Programms auf Ihre persönlichen Bedürfnisse. Eine Wiederherstellung nützt Ihnen wenig, wenn vereinzelte Dateiformate nur korrupt rekonstruiert werden. Achten Sie daher auch auf die Leserkommentare und Empfehlungen zu den jeweiligen Anwendungen.
  • Sollte auch dies nichts bringen, können Sie bei besonders wichtigen Daten auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Diese kostet jedoch sehr viel Geld, daher sollte die Entscheidung genau abgewogen werden.
Teilen: