Alle Kategorien
Suche

Warum sieht man Sternchen? - Wissenswertes über die Netzhaut

Haben Sie schon einmal Sternchen gesehen? Wenn das Phänomen relativ schnell wieder vergangen ist und es Ihnen heute gut geht, haben Sie Glück gehabt. Wer Sternchen sieht, sollte sich normalerweise schnell in ärztliche Behandlung begeben, da die Netzhaut beschädigt sein könnte.

Eine gründliche Untersuchung beim Augenarzt ist wichtig.
Eine gründliche Untersuchung beim Augenarzt ist wichtig.

Sternchen bei Erkrankungen wahrnehmen

  • Vielleicht gehören Sie zu der Sorte Menschen, die gelegentlich Sternchen sieht und anschließend starke Kopfschmerzen bekommen? Dann leiden Sie wahrscheinlich unter Migräne.
  • Wer Sternchen, schwarze Flecken oder verstärkte Farben auf beiden Augen sieht, leidet häufig unter einer sogenannten Aura, die oft einer Migräne vorausgeht. Wenn die Aura vorübergegangen ist, zeigt sich die Migräne bei Ihnen wahrscheinlich mit starken Kopfschmerzen, Licht- und Lärmempfindlichkeit, Übelkeit und Erbrechen.
  • Treten Sternchen bei Ihnen allerdings zum ersten Mal auf, sollten Sie nicht zögern, und einen Arzt aufsuchen, da sich hinter diesem Symptom eine Netzhautablösung verstecken kann, die unbehandelt in einer Erblindung endet.
  • Neben Sternchen oder Blitzen, die Sie dann meist einseitig sehen, können Sie außerdem schwarze Punkte sehen. Nicht zu verwechseln sind diese mit den fliegenden und halbdurchsichtigen „Mouches volantes“, die harmlos sind.
  • Schreitet die Netzhautablösung fort, bemerkten Sie, wie von unten, oben oder der Seite eine dunkle Mauer aufsteigt und Sie in diesem Bereich nicht mehr sehen können.
  • Schmerzen haben Sie bei dieser Erkrankung nicht. 

So sieht man mit der Netzhaut

  • Ihre Netzhaut im Auge nimmt die Reize von Licht und Farbe auf, sodass Ihnen das Sehen ermöglicht wird. Dies geschieht über sogenannte Fotorezeptoren.
  • Sie liegt der Aderhaut auf, ist mit ihr verbunden, und wird von ihr mit Blut und Sauerstoff versorgt.
  • Leiden Sie unter einer Netzhautablösung, löst sie sich von der Aderhaut und es kann keine Versorgung mehr stattfinden - Sie sehen nicht mehr. Am Anfang sieht man durch die eingeschränkte Versorgung Sternchen, Blitze oder Punkte. Wenn sich die Netzhaut weiter löst, sieht man immer weniger.
  • Wird diese Erkrankung bei Ihnen nicht schnell genug behandelt, stirbt die unversorgte Netzhaut quasi ab und Sie erblinden. Deswegen ist es so wichtig, möglichst schnell einen Arzt aufzusuchen, wenn man Sternchen sieht.
  • Eine Netzhautablösung kann entstehen, wenn Sie zum Beispiel einen Schlag aufs Auge bekommen und der Augapfel geprellt wird.
  • Wird diese Erkrankung bei Ihnen festgestellt, ist in jedem Fall eine Operation notwendig. Je nach Ausmaß findet diese in Vollnarkose oder unter örtlicher Betäubung statt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.