Alle Kategorien
Suche

"Warum kann man Zebras nicht reiten?" - Wissenswertes zu Wildpferden

Zebras sehen aus wie Pferde, nur dass sie diese lustige Zeichnung, also die Streifen haben. Dennoch unterscheiden Sie sich durch einen wichtigen Punkt von den Pferden: Man kann Zebras nicht reiten. Doch warum eigentlich?

Zebras sind wilde, scheue Tiere.
Zebras sind wilde, scheue Tiere. © IsaWBerg / Pixelio

Wann ein Tier geritten werden kann

Menschen haben ja schon immer versucht, alle möglichen Tiere zu reiten. So saßen schon des Öfteren Menschen auf einem Strauss oder einer Kuh. Diese beiden Tierarten sind ja eigentlich nicht für das Reiten gedacht. Doch wann kann ein Tier eigentlich geritten werden?

  • Damit ein Tier geritten werden kann, muss es vom Menschen domestiziert werden. Das bedeutet, dass aus einem wilden Tier ein extrem braves, anhängliches Tier werden muss. Ferner muss dieses Tier sehr viel Vertrauen zu dem Menschen aufbauen, damit es das ungewohnte Gewicht auf seinem Rücken akzeptiert.
  • Ebenso sollte ein reitbares Tier so gutmütig sein, dass es bedingungslos das tut, was der Mensch möchte. Aber auch eine gehörige Portion Intelligenz muss vorhanden sein, damit die Reiterhilfen verstanden und auch im Gehirn gespeichert werden können.
  • Selbstverständlich muss der Körperbau so ausgelegt sein, dass er das Reitergewicht tragen kann. Und zwar so tragen kann, dass es auf Dauer betrachtet zu keinem Schaden kommt.

Zebras sind Wildpferde

Eine ganz banale Antwort auf die Frage, warum man Zebras nicht reiten kann, lautet: Es handelt sich hierbei um Wildpferde. Jetzt werden viele sagen, dass Pferde auch mal wild waren. Warum also verhält sich das Zebra so?

  • Früher waren auch die Wildpferde scheu und sind vor dem Menschen geflüchtet. Dieser hat es aber geschafft, sie zu jagen, einzusperren und sie einzureiten. Früher wurde das Einreiten relativ grob durchgeführt und nannte sich daher auch brechen. Es wurde hierbei der Wille des Pferdes gebrochen.
  • Zebras leben hauptsächlich in den Steppen Afrikas (es gibt auch eine Rasse, die sich dort in den Bergen aufhält) und sind extrem scheu. Vielleicht war dies ein Grund, weshalb die Menschen sie nicht jagten und versuchten, darauf zu reiten.
  • Ferner sind Zebras relativ klein. Sie erreichen eine Höhe von 1,10 bis 1,50 Meter und je nach Rasse ein Gewicht von 250 bis 400 Kilogramm. Logischerweise könnte bei dem niedrigen Gewicht von 250 Kilogramm der Rücken nicht so stark belastet werden.

Die Tiere werden nicht zum Reiten favorisiert

Betrachtet man ein Zebra lediglich bezüglich seines Körperbaus, dann wird klar, dass man sie sehr wohl reiten könnte, da sie mit den Pferden verwandt sind. Warum der Mensch diese Tiere nicht reitet, liegt an den folgenden Fakten:

  • Zebras sind wie Pferde Herdentiere und benötigen einen starken Anführer. Beim Pferd konnte sich der Mensch als Herdenführer behaupten, beim Zebra gelang dies nie. Dies liegt unter anderem daran, dass diese Tiere dem Menschen gegenüber sehr scheu sind und sich immer mit einer gewissen Distanz zum Menschen bewegen.
  • Des Weiteren können sie sehr aggressiv sein und können auch beißen. Ihnen fehlt das gutmütige Gen, das beim Pferd dazu führt, dass sie sich reiten lassen. Man kann sie quasi als unzähmbar oder nicht zutraulich bezeichnen.
  • Wie jedoch einige Einzelfälle beweisen, könnte man diese Tierart reiten, wenn der Mensch sich sehr viel Mühe gibt und es schafft, zum einzelnen Tier Vertrauen zu gewinnen.
Teilen: