Alle Kategorien
Suche

Warum ist Norwegen so teuer?

Viele Reisende besuchen nicht nur die bekannten Urlaubsländer, in denen es durchgehend warm ist, sondern auch gerne Gegenden wie Norwegen. Von diesem und manch anderem skandinavischen Land wird behauptet, dass es sehr teuer sei.

Norwegische Kronen - die Währung des Landes
Norwegische Kronen - die Währung des Landes

Warum die Preise in Norwegen so hoch sind

  • Norwegen gilt als eines der reichsten Länder der Welt, was größtenteils an den dortigen Ölvorkommen liegen dürfte. Als wertvoller Rohstoff wird dieser von anderen Staaten erworben und kurbelt damit die Wirtschaft an. Durch das Zurückhalten der damit gewonnenen Gewinne verhindert die Regierung eine noch stärkere Inflation. 
  • Daneben können Sie feststellen, dass die Steuern in Norwegen höher sind, ebenso aber auch die ausgezahlten Gehälter. Die in Deutschland bei 19 Prozent liegende Mehrwertsteuer liegt in dem Land bei 25 Prozent, höhere Steuern auf die Löhne machen sich ebenfalls bemerkbar. Erklären lässt sich das unter anderem mit den hohen Kosten für die Infrastruktur, denn starke Unterschiede zwischen Sommer- und Wintertemperaturen machen viele Straßenverbesserungen notwendig.
  • Eben diese Kosten müssen jedoch auf wenige Personen verteilt werden. So wohnen in Norwegen nur knapp 5 Millionen Menschen, die Steuern für eine Fläche von 385.000 kmzahlen müssen. Deutschland hingegen ist kleiner (357.000 km2) bei über 80 Millionen Einwohner. 
  • Nicht vergessen werden sollte außerdem die Lage des Landes. Norwegen liegt weit nördlich und besitzt wenig Flachland. Auch wenn der Sommer warm ist, sinken die Temperaturen im Winter auf - 40 Grad. Diese Faktoren sind es, die die Landwirtschaft erschweren und somit das zusätzliche Importieren von Lebensmitteln notwendig machen - für höhere Preise.

Produkte nicht so teuer einkaufen

Besucher in Norwegen beschweren sich oft, dass hier Produkte, zu einem Preis verkauft werden, der bis zu 400 % teurer als derjenige in Deutschland ist. Kosten hier Kartoffeln 2 Euro, so sind diese in Norwegen umgerechnet für 8 Euro erhältlich. Besonders teuer sind alkoholische Getränke.

  • Doch wie in Deutschland, so gibt es auch in dem reichen Land große preisliche Unterschiede zwischen Marken. Früchte können im Winter teurer sein, ebenso Markenmilch gegenüber No-Name-Milch.
  • Zudem lässt sich beobachten, dass viele Läden höhere Preise verlangen als andere. Wie in Deutschland, so können Sie auch in Norwegen zwischen einer Bio-Fleischerei und den bezahlbareren Waren im Supermarkt wählen. 

Was bei einer Reise zu beachten ist

  • Achten Sie bei der Reise nach Norwegen darauf, dass das Land nicht zur EU gehört und somit nicht den Euro besitzt. Sie müssen Ihr Geld in Norwegische Kronen wechseln. Um hier möglichst wenig zu verlieren, sollten Sie die Wechselkurse bei Ihrer Hausbank mit den Werten vor Ort vergleichen.
  • Sie können Geld sparen, indem Sie bei einem Urlaub einige Lebensmittel ins Land bringen. Beachten Sie dabei jedoch die Zollbestimmungen, um Probleme bei der Einreise zu vermeiden.
Teilen: