Alle Kategorien
Suche

Warum brennt Alkohol?

Wenn es Sie interessiert, warum Alkohol brennt, sollten Sie sich generell mit den Abläufen bei einer Verbrennung befassen. Aus diesen resultiert, wieso ein Stoff brennen kann.

Flambieren funktioniert nur mit hochprozentigem Alkohol.
Flambieren funktioniert nur mit hochprozentigem Alkohol.

Warum etwas brennen kann

  • Unter Verbrennung versteht man eine Reaktion, bei der ein Stoff sich mit Sauerstoff verbindet und bei der Wärme freigesetzt wird. Damit etwas brennt, muss also ein Stoff vorhanden sein, der noch oxidieren kann. Wenn etwas vollständig oxidiert ist, kann es nicht mehr brennen. CO2 ist unbrennbar, da vollständig oxidiert, CO kann brennen, C ebenfalls.
  • Außerdem muss der Stoff in einer Form vorliegen, in dem eine schnelle und heftige Reaktion möglich ist, er muss also möglichst fein verteilt oder gasförmig sein. Ein Eisenbarren brennt nicht, Eisenfeilspäne oder Eisenwolle brennen dagegen gut.
  • Auf den genannten Umständen basieren die Gründe, warum etwas brennt oder unbrennbar ist.

Aus diesem Grund brennt Alkohol

  • Alkohole bestehen aus einer Kohlenwasserstoffkette und mindestens einer Hydroxygruppe (-O-H). Es sind also sehr viele Atome vorhanden, die mit Sauerstoff eine Verbindung eingehen können.
  • Die Hydroxygruppe sorgt dafür, dass ein Alkohol einen höheren Schmelz- und Siedepunkt hat als ein Alkan mit gleicher Kettenlänge, da diese Gruppe Wasserstoffbrücken bildet. Methan ist bei Zimmertemperatur gasförmig, aber Methanol flüssig.
  • Papier brennt. Über dieses Wissen verfügt grundsätzlich jeder. Es handelt sich um eine …

  • Je kürzer die Kohlenwasserstoffkette im Alkohol ist, umso besser brennt er. Das liegt daran, dass der kurzkettige Alkohol leicht flüchtig ist und somit immer einige Moleküle in der Luft über der Flüssigkeit stehen. Sobald er brennt, sorgt die Verbrennungswärme für Nachschub, Methanol siedet schon bei 64,7 °C, Ethanol bei 78,37 °C.
  • Wenn Sie Alkohol mit Wasser mischen, nimmt die Brennbarkeit ab. Ausschlaggebend für diese sind die Moleküle, die aufgrund des Dampfdrucks aus der Flüssigkeit entweichen. Über der Flüssigkeit müssen genügend brennbare Moleküle sein. Wenn Sie den Alkohol mit Wasser verdünnen, werden dort weniger brennbare Moleküle sein. Je höher die Temperatur ist, umso stärker können Sie Alkohol verdünnen, ohne die Brennbarkeit zu behindern, denn dann entweichen mehr Moleküle aus der Flüssigkeit.

Der Stoff brennt also, weil er unoxidierte C- und H-Atome enthält und diese leicht aus der Flüssigkeit verdampfen. Wasser kann zum Beispiel nicht brennen, weil es schon vollständig oxidiert ist. Das ist der Grund, warum Wasser unbrennbar ist und Alkohol leicht brennt.

Teilen: