Alle Kategorien
Suche

Wartungsvertrag für die Heizung abschließen - darauf sollten Sie achten

Ähnlich wie bei einem Auto ist auch die regelmäßige Überprüfung der Heizung sinnvoll. In einem Wartungsvertrag wird genau geregelt, welche Dienstleistungen der Fachmann vornehmen muss.

Ein Wartungsvertrag gibt Planungssicherheit.
Ein Wartungsvertrag gibt Planungssicherheit.

Der Wartungsvertrag stellt eine korrekte Überprüfung sicher

  • Für die Wartung Ihrer Heizung haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie beauftragen jedes Mal erneut einen Spezialisten oder Sie schließen einen Wartungsvertrag ab. 
  • Im ersten Fall sind Sie jährlich mit der Einholung eines Angebotes beschäftigt und laufen Gefahr, dass die Terminabsprache dann vielleicht in die Heizperiode fällt. Das ist dahingehend ungünstig, als die Wartung in der heizfreien Periode erfolgen sollte. 
  • Ein Wartungsvertrag hat den Vorteil, dass der Handwerker von seiner Seite aus an Termine außerhalb der Heizperiode gebunden ist. Zudem wissen Sie, dass für die Laufzeit des Vertrages die Kostenseite festgeschrieben ist. 
  • Der Preis für die Überprüfung der Heizung ist nur ein Bestandteil des Wartungsvertrages. Selbstverständlich sind auch Name des Unternehmens, Hersteller und Typ der Heizung aufgeführt. 

Der Prüfbericht der Heizung ist ein Untersuchungsbestandteil

  • Der Wartungsvertrag listet detailliert alle Positionen auf, die durch das prüfende Unternehmen durchgeführt werden müssen. Dazu gehört nicht nur Kesselreinigung der Heizung, sondern auch Hinweise für mögliche Modernisierungs- oder Verbesserungsmaßnahmen. 
  • Die einzelnen Positionen sind sehr umfangreich und würden diesen Rahmen sprengen. Das Muster für einen Wartungsvertrag zeigt Ihnen genau, worauf Sie bei Vertragsabschluss achten müssen. Es wird vor allem auch unterschieden, ob es sich um eine Öl- oder Gasheizung handelt, da die Wartungsarbeiten unterschiedlich sind. 
  • Da Wartungsverträge in der Regel über einen unbegrenzten  Zeitraum geschlossen werden, macht es Sinn, im Vorfeld möglichst viele Angebote zu vergleichen. Das erspart im Nachhinein den Aufwand, der mit einer Kündigung zusammen hängt. 
Teilen: