Alle Kategorien
Suche

Wartungsfreie Autobatterie laden - was Sie dabei beachten sollten

Wartungsfreie Autobatterien zu laden, ist vom Prinzip her fast mit dem Laden einer herkömmlichen Starterbatterie zu vergleichen. Es sind nur Nuancen, die es zu beachten gilt.

Das rechtzeitige Laden Ihrer Autobatterie erspart Ihnen eventuelles Fremdstarten.
Das rechtzeitige Laden Ihrer Autobatterie erspart Ihnen eventuelles Fremdstarten.

Selbst wartungsfreie Autobatterien müssen ab und an aufgeladen werden

  • Durch ihr äußeres Erscheinungsbild erweckt eine wartungsfreie Autobatterie für Sie womöglich den Anschein, unantastbar zu sein. Es sieht fast so aus, als wäre so eine Starterbatterie wie aus einem Guss geschaffen und daher nicht wie eine normale Autobatterie, wenn nötig, mit destilliertem Wasser nachzufüllen. Auch das Laden eines solchen Energiepaketes scheint für Sie, aufgrund der nicht zu erkennenden Belüftungsöffnungen der einzelnen Zellen, nicht so ohne Weiteres möglich zu sein.
  • Wartungsfreie Autobatterien erhalten diese Bezeichnung, da bei Ihnen bauartbedingt weniger Flüssigkeit verdampfen kann als bei einer herkömmlichen Starterbatterie, welche Sie in regelmäßigen Abständen warten sollten, damit diese ihre Arbeit über Jahre hinweg verrichten kann.

Nicht zu wartende Starterbatterien bedürfen besonderer Gerätschaften, um wieder "fit" zu werden

  • Es wird mit den Jahren auch bei wartungsfreien Autobatterien vorkommen, dass Sie diese laden müssen, um Ihr Fahrzeug weiterhin problemlos starten zu können. Daher sollten Sie, wenn Sie eine wartungsfreie Autobatterie eingebaut haben, nicht davon ausgehen, dass Sie mit dieser wichtigen Komponente Ihres Autos nun gar nichts mehr zu tun haben werden.
  • Es ist zu beachten, dass Sie eine wartungsfreie Autobatterie nicht mit jedem beliebigen Batterieladegerät aufladen können und schon gar nicht mit einem Schnellladegerät, welches eine normale Starterbatterie in relativ kurzer Zeit wieder in Form bringt.
  • Eine wartungsfreie Batterie muss langsam mit einem speziellen Ladegerät geladen werden. Da so eine Starterbatterie möglichst in drei verschiedenen Phasen zu laden ist, sollten Sie kein herkömmliches Gerät hierfür benutzen, da insbesondere die Ladeschlussspannung (14 V) bei dieser Art von Autobatterien geringer ausfallen muss als bei herkömmlichen.
  • Achten Sie beim Ladevorgang auf den seitlich auffindbaren Entgasungsschlauch. Diesen sollten Sie für den Fall des Falles in einer Richtung positionieren, in der Sie bereits Vorkehrungen für ein eventuelles Austreten von Flüssigkeiten getroffen haben sollten.
Teilen: