Alle Kategorien
Suche

Wartung der Gastherme - Informatives

Keine Technik ist perfekt. Gerade im Umgang mit Gas ist besondere Vorsicht angebracht. Die Wartung der Gastherme ist unabdingbar. Als Mieter sind Sie nur bedingt verpflichtet, die Kosten zu zahlen.

Reparaturkosten sind keine Wartungskosten.
Reparaturkosten sind keine Wartungskosten.

Nach der Betriebskostenverordnung darf der Vermieter den Kostenaufwand für die "Überwachung und Pflege der Heizungsanlage sowie ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit" in der Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen.

Reparaturarbeiten sind keine Wartung

  • Der Kostenaufwand für die Wartung der Gastherme ist aber nur umlegbar, wenn es sich tatsächlich um Wartungsarbeiten handelt. Wartungsarbeiten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie regelmäßig anfallen.
  • In Abgrenzung zur Wartung sind Reparaturarbeiten keine umlagefähigen Nebenkosten. Reparaturarbeiten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie nur im Einzelfall aufgrund eines Fehlers anfallen. Der Kostenaufwand geht zu Lasten des Vermieters, da er den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache gewährleisten muss.
  • Wird also beispielsweise die Umwälzpumpe ersetzt oder neue Schläuche eingesetzt oder eine Undichtigkeit beseitigt, handelt es sich um eine Reparatur der Gastherme. Soweit keine klare Abgrenzung möglich ist, muss der Vermieter den auf die Wartung entfallenden Kostenanteil auf einer nachvollziehbaren Grundlage schätzen.

Gasthermekontrolle macht ca. 5 % Kostenanteil aus

  • Allgemein dürfen die Wartungskosten mit ca. 5 % der Brennstoffkosten in Ansatz gebracht werden. Setzt der Vermieter höhere Wartungskosten an, sollten Sie anhand der Einzelabrechnungen prüfen, ob der Vermieter möglicherweise Reparaturarbeiten berechnet hat. Sie haben als Mieter ein Einsichtsrecht in die Unterlagen.
  • Soweit der Vermieter einen Wartungspauschalvertrag abgeschlossen hat, darf er diese Kosten dennoch vollständig auf den Mieter umlegen, selbst wenn kleine pauschale Reparaturarbeiten enthalten sind. Als Mieter müssen Sie diese Kosten auch dann zahlen, wenn ein anderes Unternehmen die Arbeiten hätte günstiger erledigen können.
  • Ein Vermieter ist auch nicht berechtigt, pauschal Wartungskosten in Rechnung zu stellen. Voraussetzung ist immer, dass dieser Kostenaufwand tatsächlich angefallen ist und im Einzelfall in der Nebenkostenabrechnung nachgewiesen wird.
Teilen: