Alle Kategorien
Suche

Warmes Zimmer - so geht's Energie sparend

Warmes Zimmer - so geht´s Energie sparend 1:58
Video von helpster1:58

Mehr als die Hälfte des Jahres muss das Haus oder die Wohnung geheizt werden, schließlich möchte jeder ein warmes Zimmer. Da ist es nicht verwunderlich, dass fast 80 Prozent des Energieverbrauchs auf die Raumheizung entfallen. Deshalb ist Sparen angesagt. Vernünftiges und wirtschaftliches Heizen schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Wer das Energiesparen beim Heizen richtig angeht, muss weder auf Behaglichkeit noch auf Wohnkomfort verzichten.

  • Achten Sie darauf, dass Sie die Zimmer nicht überheizen. Das macht einerseits müde und erhöht andererseits das Risiko von Erkältungen. Die durchschnittliche Raumtemperatur liegt in Wohnräumen bei 20°C und in Schlafräumen zwischen 16 und 18°C. Im Bad sollte die Temperatur bei wohlig warmen 22°C liegen.
  • Lüften Sie die Zimmer regelmäßig, um eine optimale Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent zu erreichen. Dabei ist Stoßlüften sinnvoller als Dauerlüften. Öffnen Sie am besten alle Fenster gleichzeitig und lüften Sie für drei bis zehn Minuten. Dadurch entsteht ein Durchzug, der die verbrauchte Luft entweichen lässt, ohne die in den Wänden gespeicherte Wärme mitzuziehen. Drehen Sie vor dem Lüften die Heizungsventile runter und anschließend wieder auf.
  • Halten Sie die Türen in den Zimmern, in denen Sie heizen, geschlossen. Wenn Sie zum Beispiel mit der Heizung im Wohnzimmer zusätzlich Ihren Flur oder das Kinderzimmer heizen, kommt Sie das teurer, als wenn Sie die Heizungen in den anderen Zimmern zusätzlich aufdrehen.
  • Im Winter sollten Sie die Heizung nie ganz abschalten, da sonst die Wände und Möbel auskühlen. Wenn Sie länger weg sein sollten, drehen Sie das Heizungsventil nie ganz auf null, sondern auf mindestens Frostschutzposition.
  • Wenn Sie tagsüber das Zimmer nicht nutzen oder nicht da sind, drehen Sie die Heizung lediglich zurück statt sie ganz auszumachen. So kühlt ein zuvor warmes Zimmer nicht gleich vollständig aus.
  • Schließen Sie für ein warmes Zimmer die Rollläden, sobald es dunkel wird und ziehen Sie die Vorhänge zu. So entweicht weniger Wärme über die Fensterflächen.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Heizkörper in den Zimmern nicht durch Möbel, Vorhänge oder sonstigen Gegenständen verdeckt werden, sonst kann die Wärme nicht optimal entweichen. Wenn Sie aufgrund der Raumaufteilung zum Beispiel das Sofa vor eine Heizung stellen müssen, halten Sie mindestens 20-30 Zentimeter Abstand zur Heizung.
  • Wenn Ihre Heizung glucksende Geräusche von sich gibt oder einer der Heizungsrippen nicht warm wird, sollten Sie die Heizung entlüften.
  • Die Fenster und Türen sollten gut gedämmt sein. Andernfalls sollten Sie mit Dichtungsstreifen für Abhilfe sorgen oder mit Ihrem Vermieter über eine bessere Isolierung sprechen.

Verwandte Artikel