Alle Kategorien
Suche

Warendisposition: So funktioniert sie professionell

Jeder Fachhandel und jedes Geschäft besitzt das gleiche Problem: Die Warendisposition. Diese sollte so durchgeführt werden, dass weder zu viel noch zu wenig Waren vorhanden sind.

Jedes Geschäft braucht eine Warendisposition.
Jedes Geschäft braucht eine Warendisposition. © Grey59 / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Software
  • Statistik über verkaufte Waren

Eine professionelle Warendisposition durchzuführen ist nicht so einfach, wie manch einer glauben mag. Dies liegt darin, dass zu viele Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Eine Definition von Warendisposition

Durchleuchtet man den Begriff Warendisposition, dann kommt man auf folgendes Ergebnis:

  • Eine Warendisposition zielt darauf ab, dass immer die Artikel am Lager vorhanden sind, die laufend benötigt werden.
  • Bei diesem Umstand geht es jedoch nicht nur darum, dass diese Artikel überhaupt am Lager sind. Es geht viel mehr darum, dass diese in der richtigen Menge vorhanden sind.
  • Ebenfalls muss eine Neubestellung so geplant werden, dass die Waren rechtzeitig angeliefert werden.

Wie Sie die Warendisposition durchführen können

  • Zum sinnvollen Durchführen einer Warendisposition benötigen Sie eine Statistik über die letzten Monate. Diese Statistik sollte die Daten enthalten, welche Artikel in welchem Zeitraum in welcher Menge verkauft worden sind.
  • Beispiel: Artikel A wurde in den letzten drei Monaten 100 mal verkauft, während Artikel B nur zwanzig mal in einem Zeitraum von sechs Monaten verkauft wurde.
  • Die Folge davon wäre, dass Artikel A immer 100-mal anwesend sein sollte, während Artikel B nur zwanzig mal am Lager zu finden ist.
  • Nun müssen Sie aber auch beachten, ob diese Artikel regelmäßig bestellt wurden oder ob ein Kunde nur einmal einen Großauftrag abgegeben hatte.
  • Beim Großauftrag würde es auch reichen, dass Sie diesen Artikel in einer geringeren Menge vorliegen haben oder dass Sie diesen erst bei Ihrem Lieferanten bestellen, wenn bei Ihnen die Bestellung eingeht.
  • Ebenso sollten Sie zur Sicherheit - falls es mal zu Lieferschwierigkeiten kommt - ein paar Artikel mehr am Lager haben.

Per Software die Warendisposition durchführen

Eine professionelle Warendisposition ist nicht unbedingt einfach durchzuführen. Und genau aus diesem Grund wurde eine separate Software entwickelt, die eine Warendisposition selbstständig durchführt:

  • Sie können bei der Software einen Mindestbestand eingeben, der immer am Lager sein soll. Um diesen halten zu können, bekommen Sie vom Programm eine Meldung, wenn der Lagerbestand kurz vor dem Mindestbestand ist.
  • So können Sie rechtzeitig die Ware nachbestellen und sind immer lieferfähig.
  • Auf der anderen Seite erkennen Sie mit der Software auch, welche Artikel sehr selten verkauft werden und nur das Lager füllen. Diese Waren sollten Sie nicht mehr nachbestellen.
Teilen: