Alle Kategorien
Suche

Wanzenbisse erkennen - so geht's

Plötzlich rote Flecken am Körper über Nacht? Sind es Wanzenbisse? Hier können Sie erfahren, welcher Parasit Ihre Symptome verursacht hat und was Sie dagegen tun können.

Was hat Sie erwischt?
Was hat Sie erwischt?

Wanzen - was sie tun

  • Wanzen gibt es viele, doch dem Menschen gefährlich werden kann nur die Bettwanze, englisch bedbug, lateinisch Cimex lectularius. Sie leben in den Schlafstätten von gleichwarmen Tieren und saugen nachts das Blut dieser Tiere oder Menschen. Sie kommt fast überall auf der Welt vor. Dem Menschen macht sie besonders in wärmeren Ländern Probleme.
  • Die Wanze selbst ist nur maxmial 5 mm groß und hat eine rotbraune Farbe und feine Härchen.Tagsüber verstecken sich die Wanzen, nachts jagen sie. Sie saugen Blut, indem Sie über einen Stich- und Saugrüssel die Haut durchdringen.
  • Wanzen können das Q-Fieber übertragen. Diese Krankheit wird von dem Bakterium Coxielle burnetti ausgelöst. Auch andere Parasiten können den Erreger übertragen. Durch den Stich der Wanze gelangen Sie in den menschlichen Blutkreislauf. Die Symptome des Q-Fiebers sind grippeähnlich mit Fieber für 7 Tage, es kann eine Leber- oder Lungenentzündung dazukommen. Bei der Erkrankung kann man mit Antibiotika der Gruppe der Tetrazykline und Makrolide therapieren. Meist verläuft die Erkrankung jedoch milde und nicht jede Wanze ist befallen.

Wie Wanzenbisse aussehen

  • Wenn Sie morgens aufwachen und auf Ihrem Körper juckende Stiche zu sehen sind, können verschiedene Parasiten neben Wanzenbissen daran Schuld sein. Doch es gibt verschiedene Unterscheidungskriterien.
  • Wanzenbisse jucken durch den Speichel der Wanzen sehr stark, jedoch erst nach ein paar Stunden, z. B. nach dem Aufwachen. Der Juckreiz hält maximal eine Woche an. An der Einstichstelle bildet sich eine rote Hauteruption, die Quaddeln. Die Stiche sind oft in einer Linie gruppiert.

Was Sie bei Wanzenbefall tun können

  • Bei Wanzenbefall können Sie sich an Ihren Dermatologen wenden. Therapeutisch behandelt man meist nur symptomatisch gegen den Juckreiz mit Corticosteroiden und Antihistaminika. Gegen andere Parasiten hilft das Mittel Jacutin (Gamma-Hexachlorcyclohexan).
  • Wenn Ihre Wohnung befallen ist, sollten Sie Ihre Kleidung mit mindestens 60 Grad waschen und Ihre Matratzen wechseln. Die Wohnung muss von einem Schädlingsbekämpfer mit einem speziellen Ofen für einen Tag auf 55 Grad erhitzt werden, damit alle Wanzen absterben. Sie können sich natürlich während dieser Zeit nicht in der Wohnung aufhalten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.