Alle Kategorien
Suche

Wannenarmatur an der Badewanne richtig montieren

Die Wannenarmatur verkalkt in regelmäßigen Abständen. Bei manchen Armaturen geschieht dies früher und bei anderen dauert dieser Prozess etwas länger. Dies hängt vom jeweiligen Härtegrad des Wassers ab.

Ohne Wannenarmatur läuft hier gar nichts.
Ohne Wannenarmatur läuft hier gar nichts.

Was Sie benötigen:

  • Wasserpumpenzange

Die Wannenarmatur richtig austauschen

Wenn der Wasserstrahl, der sich aus der Wannenarmatur in die Badewanne ergießt, immer schwächer wird, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass sich die Armatur stark mit Kalk zugesetzt hat. Der Querschnitt des Wasser führenden Rohres verengt sich, wenn sich die erste Kalkschicht einmal angesetzt hat, immer schneller. Da eine Wannenarmatur nicht im montierten Zustand zu entkalken ist, ist hier der Abbau nicht mehr zu vermeiden. Da es bei Armaturen schon fast unmöglich ist, diese selbst im abmontierten Zustand zu entkalken, werden Sie um den Kauf eines neuen Wasserspeiers nicht herumkommen. Viele nehmen dies zum Anlass, sich gleich ein moderneres Modell auszusuchen, allerdings bleibt die Prozedur der Montage immer dieselbe.

  1. Bevor Sie sich an das Abschrauben Ihrer alten Wannenarmatur begeben, müssen Sie selbstverständlich zuerst das Wasser abstellen. Entfernen Sie dann den Schlauch, der zu Ihrer Handbrause führt, indem Sie die unterhalb der Armatur gelegene Schraubverbindung lösen.
  2. Nun können Sie, ohne Behinderungen durch den Schlauch zu erfahren, anfangen, die Wannenarmatur von den Anschlüssen an den aus der Wand kommenden Rohren abzumontieren. Verwenden Sie hierzu eine Wasserpumpenzange, mit der Sie die beiden Schrauben vorsichtig und ohne grobe Gewalt losschrauben. Sie sollten es beherzigen, hier mit Bedacht vorzugehen, da sich die Rohre innerhalb der Wand durch unbeherrschte Handlungen verdrehen können. Dadurch können größere Schäden, wie z. B. ein Rohrbruch, entstehen. Was aber mit Sicherheit geschehen wird, ist, dass der Abstand der beiden Anschlussrohre sich verändern wird, was beim Einbau der neuen Wannenarmatur zu weiteren Schwierigkeiten führen würde.
  3. Nach dem Entfernen der auszutauschenden Wannenarmatur bestücken Sie die neue Armatur mit den beigefügten Dichtungsringen und schrauben Sie Ihre Neuerwerbung anstelle des alten Wasserspenders an die Rohrenden an. Ziehen Sie beide Schrauben im Wechsel gleichmäßig an, damit sich die Armatur nicht verkanten kann. Zuletzt bringen Sie nun noch den Schlauch  der Handdusche an der dafür vorgesehenen Stelle an. Bis zum nächsten Neueinbau haben Sie hoffentlich noch einige Jahre Zeit.
Teilen: