Alle Kategorien
Suche

Wann muss man Zweige schneiden, damit sie an Ostern blühen? - Darauf sollte man achten

Bald ist Ostern und sie wünschen sich blühende Zweige im Zimmer. Aber wann sollten Sie sie schneiden, damit die Zweige auch wirklich Ostern blühen? Das kommt ein wenig auf den Termin an.

Wenn Sie die Zweige rechtzeitig schneiden, blühen sie püntklich zu Ostern.
Wenn Sie die Zweige rechtzeitig schneiden, blühen sie püntklich zu Ostern.
  • Ostern feiert man zwischen dem 22. März und dem 25. April, es ist also ein so genannter  "beweglicher" Feiertag. Deshalb ist es klar, dass man gar nicht pauschal sagen kann, wann Sie Ihre Zweige schneiden müssen, damit sie pünktlich zu Ostern in der Vase blühen.
  • Allgemein gilt: Sie sollten die Zweige 10-20 Tage vor Ostern schneiden und dann ähnlich behandeln wie man es - mitten im Winter - mit den so genannten Barbarazweigen tut. Am "Barabaratag" (4. Dezember) kann man nämlich auch Zweige schneiden - und zwar die, von denen man sich zu Weihnachten die Blüte erhofft. Man kann Zweige nämlich zum Blühen anregen, sozusagen antreiben.

Welche Zweige Sie schneiden können

  • Neben den "typischen" Osterzweigen Forsythie und Weidenkätzchen blühen auch Süß-und Zierkirsche, Haselnuss und Kornelkirsche zuverlässig, auch wenn Ostern sehr früh im Jahr ist. Gehölze wie Pfirsich oder Spiräen machen es einem nicht so leicht, da sie erst später blühen, aber wenn in einem Jahr Ostern sehr spät ist, können Sie es probieren, auch diese Zweige zu schneiden, damit sie Ostern blühen.
  • Wenn Sie einen grünen Strauß bevorzugen, also vorwiegend ausgetriebene Blättchen an Stelle von Blüten haben möchten, können Sie Birkenzweige nehmen. Birke treibt allerdings nicht in jedem Jahr so früh aus, dass es mit der "Nachhilfe" in der Vase klappt. Aber einen Versuch ist es wert, ein Osterstrauß mit dem frischen Hellgrün sieht sehr schön aus.
  • Wichtig zu wissen ist, dass einjähriges Holz oft nur wenige Blütenknospen ausbildet. Besser ist es, nur Zweige von zwei- bis vierjährigem Holz zu schneiden.

So gelingt das Blühen zu Ostern

    1. Legen Sie die Zweige nach dem Schneiden in ein warmes Wasserbad (ca. 35° C). Darin sollten sie einige Stunden bleiben, Sie müssen also dafür sorgen, dass zwischendurch immer wieder warmes Wasser nachgeschüttet wird.
    2. Nach dem Wässern schneidet man die Zweige lang und schräg an (6 bis 8 cm) an und stellt sie in eine Vase. Wenn Ostern nicht sehr früh ist und die Knospen bereits groß und prall erscheinen, genügt oft das Einstellen der angeschnittenen Zweige in warmes Wasser, ohne sie komplett über längere Zeit zu wässern.
    3. Wenn es noch einige Zeit hin ist bis Ostern, können Sie nun einfach abwarten und lediglich täglich das Wasser wechseln und wieder durch lauwarmes ersetzen. Muß es schneller gehen, weil Ostern bereits vor der Tür steht, können Sie die Zweige zusätzlich täglich mit Wasser besprühen und zudem in eine Folie verpacken.
    Teilen: