Wann man auf eine andere Schule wechseln kann und sollte

  • Wer einfach nur auf eine andere Bildungseinrichtung der gleichen Schulform gehen möchte, ist das weiter kein Problem.
  • Natürlich steht hier auch die Frage, wann man das eigentlich kann im Raume. Prinzipiell ist es möglich, die Schule immer zum Halbjahr oder zum neuen Jahr zu wechseln. 
  • Prinzipiell ist es natürlich geeigneter zum neuen Jahr zur neuen Bildungseinrichtung zu gehen, da hier kein angefangener Stoff durchgenommen wird, den man an der alten Schule eventuell (noch) nicht hatte. Wer bereit ist, gegebenenfalls in mehreren Fächern etwas nachzuholen, kann das natürlich auch machen. Natürlich hängt das "wann" auch immer davon ab, aus welchem Grund der Wechsel vollzogen werden soll. In Ausnahmefällen können Sie sogar mitten im laufenden Jahr zu der anderen Schule gehen.
  • Sprechen Sie eventuell vorher mit der Schule ab, was gerade durchgenommen wird und wie Ihr Kind sich darauf vorbereiten kann.

So gelingt der Schulwechsel auf eine höhere Schulform

  • Wer auf eine höhere Bildungsform wechseln möchte (zum Beispiel von der Realschule zum Gymnasium), sollte so früh wie möglich auf die andere Schulform übergehen, damit wichtiger Unterrichtsstoff nicht verpasst wird.
  • Wenn Sie darüber vorher nicht nachgedacht haben, ist nach dem Realschulabschluss natürlich eine sehr gute Möglichkeit. Jedoch kann es in einigen Fächern (gerade den naturwissenschaftlichen) zu Defiziten kommen. Eventuell können Sie vorher einmal mit den Lehrern sprechen, um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was durchgenommen wird. 
  • Wenn es Personen an der Schulform gibt, die Klassen überspringen und aus diesem Grund "Nachhilfeunterricht" bekommen, könnten Sie sich eventuell anschließen, um so einen besseren Zugang zu erhalten.