Die Zeit, in der Holunder blüht

Schauen Sie doch am besten in einen Blütenzeiten-Kalender. Jedoch gibt es in unterschiedlichen Magazinen auch abweichende Angaben darüber, wann diese Pflanze denn nun blüht. Dem Holunder ist nämlich kein absoluter Zeitraum für seine Blüte zugewiesen, da er stark durch die Sonneneinstrahlung beeinflusst wird. Seine Blütezeit hängt also vor allem von seinem jeweiligen Standort und dem Wetter ab.

  1. Die Blütezeit umfasst die Frühlings- wie auch einen Teil der Sommermonate. Zumeist aber blüht der gewöhnliche Holunder von Mitte Mai bis Anfang Juni. Sie können demzufolge davon ausgehen, dass Sie ihn zwischen April und Juli zu sehen bekommen. Halten Sie deshalb bei Ihren Spaziergängen die Augen offen.
  2. Er wird im Allgemeinen als Begleiter des Sommers gesehen. Daher können Sie aus seinem Entwicklungsstand auch etwas über das Wetter ablesen.
  3. In verschiedenen Regionen kann der Holunder sogar im Spätsommer nochmals Blüten ansetzen. Das hängt aber auch vom jeweiligen Pflanzentyp ab.
  4. Bei einem radikalen Beschnitt könnten Sie das Pech haben, dass die Pflanze erst im nächsten Jahr wieder blüht. Dann benötigt der Holunder seine Energiereserven für die jungen Triebe.

Verwenden Sie den Holunder in seiner ganzen Vielfalt

Mit der Zeit werden Sie sich nicht an dem "wann", sondern dem "wie" orientieren. Denn da der Holunder sehr üppig und offensichtlich blüht und zudem genauso intensiv duftet, können Sie die Blüte gar nicht verfehlen. Stattdessen können Sie eher an die diversen Verwendungsmöglichkeiten denken. Der Holunder bietet nicht nur in seinem Blütenstand eine gute Voraussetzung für Köstlichkeiten. Auch die Zubereitung der Beeren führt zu beeindruckenden Geschmackserlebnissen.

  • Sie erkennen den Holunder an seinen weiß bis gelblich blühenden Dolden. Mit heißem Wasser werden die Öle aus den Blüten gelöst. Daraus lässt sich dann schmackhafter Saft, Likör oder Sirup herstellen.
  • Die Blüten weisen einen eher würzigen Duft auf. Dieser bildet sich schon von weitem als Holunder-Aroma in Ihrer Nase. Pflücken Sie die Blüten so schnell wie möglich, da bereits ein Regenguss die Blüten vernichten kann.
  • Je länger Sie mit der Ernte warten, desto intensiver wird der Eigengeschmack. Dies kann sich dann zum Ende der Blütezeit allerdings auch als sehr unangenehm entwickeln. Daher sollten Sie nun lieber auf die Früchte warten.
  • Etwas später werden Sie seine schwarzen Beeren faszinieren. Sie können auch aus Ihnen eine Menge schmackhafter und gesunder Speisen zubereiten. Marmelade und Mus sind gesunde Nahrungsergänzungen.
  • Beachten Sie jedoch die Giftigkeit der rohen Beeren wie auch Zweige. Kochen Sie diese daher vor dem Verzehr gründlich ab.

Es kann folglich nicht genau gesagt werden, wann der Holunder blüht. Jetzt kommt es bei Ihrem Holunder nur noch auf seinen Standort an.