Alle Kategorien
Suche

Wandkreationen - so gelingt der Polka-Dots-Stil

Wünschen Sie sich eine interessante und auffällige Wandgestaltung, welche Sie selbst kreieren möchten? Dann haben Sie mit dem Polka-Dots-Stil eine gute Wahl getroffen. Aufgrund der vielen farblichen Möglichkeiten, ist sicherlich auch für Sie etwas dabei.

So könnte Ihre Wand auch bald aussehen.
So könnte Ihre Wand auch bald aussehen.

Was Sie benötigen:

  • Wandfarbe
  • Malerkrepp
  • Abdeckfolie
  • Malerrolle
  • Pinsel
  • Für die Schablone:
  • Bleistift
  • Zirkel
  • Pappe
  • Schere
  • Lineal/Geodreieck

Eine Anordnung von gefüllten Kreisen nennt man Polka-Dots. Dieses Muster ist sehr beliebt und mittlerweile für fast jeden Bereich käuflich zu erwerben. Ob Kleidung, Möbel oder Accessoires, die Palette ist breit gefächert. Warum auch nicht die Wandgestaltung im Polka-Dots-Stil durchführen? Die Farbauswahl des Designs ist mannigfaltig: Schwarz-weiß, rot-gelb, grün-lila und und und. Gerade wenn Sie selbst Hand anlegen, können Sie Ihren individuellen Lieblingslook nach Herzenslust kreieren.

Die Anfertigung der Schablone für den Polka-Dots-Stil

Freihändig Punkte zu malen ist nicht gerade eine leichte Aufgabe. Sie möchten doch sicherlich eine saubere und feine Ausführung erzielen. Am besten eignet sich hierfür eine Schablone. Diese können Sie wahrscheinlich käuflich erwerben, aber auch selbst herstellen. Überlegen Sie sich zunächst, wie groß die Punkte werden und in welchem Abstand diese sich zueinander befinden sollen. Jeder hat diesbezüglich andere Vorlieben.

  1. Nehmen Sie ein Stück Pappe oder festeres Blatt zur Hand. Sehr gut eignet sich die Rückseite eines Papierblocks. Mit dem Zirkel zeichnen Sie nun einen Kreis in der von Ihnen gewünschten Größe. Von dem Einstichloch ausgehend ziehen Sie, am besten mit dem Bleistift, eine gerade waagerechte Linie. Diese sollte so weit reichen, dass der zuvor ausgedachte Abstand eingehalten wird. Nehmen Sie jetzt wieder den Zirkel in die Hand und ziehen Sie erneut einen Kreis. Jetzt haben Sie schon einmal zwei Kreise für Ihre Schablone.
  2. Je nachdem, wie groß Ihr Pappstück ist, können Sie noch weitere Kreise auf gleicher Höhe zeichnen. Mindestens drei wären von Vorteil. Jetzt wird die zweite Reihe mit Kreisen versehen. Hierfür berechnen Sie mit einem Lineal die Mitte zwischen den ersten zwei gezeichneten Kreisen. Malen Sie ein kleines Kreuz zur Verdeutlichung der Mitte auf. Ziehen sie davon ausgehend mit einem Geodreieck einen senkrechten Strich. 
  3. Auch hier liegt es bei Ihnen, wie weit der Abstand der Kreise von der ersten bis zur zweiten Reihe sein soll. Als Richtlinie können Sie die Entfernung nehmen, die Sie zuvor gewählt haben. Von der vorher bereits gezeichneten senkrechten Linie ausgehend, stechen Sie mit dem Zirkel hinein und zeichnen nun einen Kreis. Verfahren Sie nun so fort, wie in der ersten Reihe. Hierbei sollten sich mindestens zwei Kreise auf der Schablone befinden.
  4. Nach Bedarf kann auch noch eine dritte Reihe gezeichnet werden. In dem Fall sollte sich diese parallel zur Ersten befinden. Wenn Sie mit dem Anfertigen der Schablone fertig sind, schneiden Sie nur noch mit der Schere die Kreise aus und schon kann es losgehen.

Die Wandkreation kann beginnen

  1. Sie haben nun zwei Möglichkeiten. Die Erste: Sie nehmen Ihre angefertigte Schablone und legen sie dort an, wo Sie mit dem Polka-Dots-Stil beginnen möchten. Ob nun eine komplette Wand, ein kleiner Teilbereich in Form von einem Streifen oder Kreis ist Ihnen überlassen. Mit einem Bleistift malen Sie nun die Kreisöffnung nach, und zwar so lange, bis der gewünschte Wandbereich abgedeckt ist.
  2. Mit der gewählten Untergrundfarbe malern Sie nun um die Kreise herum. Seien Sie vorsichtig und streichen Sie lieber etwas langsamer, so haben Sie anschließend weniger Arbeit. Nachdem die Farbe getrocknet ist, können nun die Kreise ausgemalt werden. Nehmen Sie dafür ebenfalls die gewählte Farbe/n und beginnen Sie behutsam mit dem Ausmalen, bis alle Kreise vollständig mit Farbe bedeckt sind. 
  3. Die zweite Variante ist zunächst der komplette Anstrich des Bereiches in der Untergrundfarbe. Hier legen Sie die Schablone also erst nach dem Anstrich auf und zeichnen mit dem Bleistift die Kreise nach. Mit der zweiten Farbe malen Sie auch hier wieder die runden Kügelchen aus.

Möglichkeit zwei ist nur empfehlenswert, wenn die Farben dazu passen. Bei einem schwarzen Untergrund sehen Sie die Markierungen der Kreise nicht. Bei der Wahl von weißen Kreisen ist ein farblicher Hintergrund sehr schwierig, weil die Deckkraft womöglich nicht ausreicht. Variante eins ist zwar etwas aufwendiger, erzielt aber bessere Ergebnisse.

Teilen: