Alle Kategorien
Suche

Wandfarbe sprühen - was Sie dabei beachten sollten

Nachdem die alte Wandfarbe nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, wird es Zeit, um neue Farbe aufzutragen. Sollten Sie planen, Ihre Wandfarbe zum Auftragen zu sprühen, dann sind einige Vorarbeiten nötig.

Sprühen Sie Wandfarbe mit einer Maschine auf.
Sprühen Sie Wandfarbe mit einer Maschine auf. © Robert_Babiak / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Abdeckplanen
  • Klebeband
  • Zeitungen
  • Wandfarbe
  • Schutzanzug
  • Sprühgerät

Vorarbeiten zum Sprühen der Wandfarbe

Wenn Sie mit einer Maschine Wandfarbe an Ihre Innenwände sprühen möchten, sollten Sie Ihre Böden und Fenster gut schützen. Anders als beim Streichen entsteht beim Sprühen ein Farbnebel, der auch in andere Räume ziehen kann. Guter Abdeckschutz sollte also ein wichtiger Punkt für Sie sein.

  • Gehen Sie zuerst einmal in alle Zimmer, in denen Sie die Wände mit Wandfarbe sprühen möchten. Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie viel Quadratmeter Abdeckplanen Sie kaufen müssen.
  • Außerdem sollten Sie auch die Quadratmeterzahl der Wände ermitteln, um zu wissen, wie viel Farbe Sie kaufen müssen. Wenn das geschehen ist, können Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens diese Arbeitsmittel einkaufen.
  • Bei dieser Gelegenheit sollten Sie sich ein Sprühgerät ausleihen, sollten Sie Selbiges nicht als Ihr Eigentum schon vor Ort haben.
  • Nachdem Sie alles eingekauft haben, legen Sie alle Zimmerböden, in denen anschließend gearbeitet werden, soll, mit Abdeckplanen aus. Verkleben Sie Selbige mit den Fußleisten der einzelnen Zimmer.
  • Besorgen Sie sich einen guten Schutzanzug, den Sie beim Sprühen anziehen.

Das Spritzgerät richtig einstellen

  • Wenn Sie die Böden mit Abdeckplanen ausgelegt haben, sollten Sie alle Lichtschalter und Steckdosen mit schmalen Klebebändern verkleben. Da beim Sprühen der Wandfarbe feiner Nebel entsteht, sollten Sie auch die Fenster mit Zeitungen abkleben.
  • Im nächsten Schritt können Sie das Sprühgerät einstellen. Da dieses Sprühgerät mit Druck arbeitet, haben Sie also auch einen Kompressor, der diesen Druck erzeugt. Schalten Sie ihn an und versuchen Sie, anhand eines Probestücks die richtigen Einstellungen an dem Sprühgerät vorzunehmen.
  • Beim Sprühen selbst sollten Sie darauf achten, dass die Wandfarbe nicht zu dick und auch nicht zu dünnflüssig ist. Sprühen Sie immer in Bahnen von oben nach unten, eine Bahn neben die andere. Vermeiden Sie, mit der Sprühpistole auf einem Punkt stehen zu bleiben.
  • Wenn die Wandfarbe an verschiedenen Stellen nicht richtig gedeckt hat, sollten Sie anschließend die ganze Wand noch einmal sprühen. Das ist besser, als wenn Sie einzelne Punkte ausbessern.
Teilen: