Alle Kategorien
Suche

Wandfarbe in Betonoptik richtig auftragen

Wenn Sie Ihrer Wand ein besonderes Aussehen verleihen möchten, können Sie verschiedene Taktiken anwenden. Wandfarbe in Betonoptik ist dabei ein besonders interessantes Experiment.

Sichtbeton lässt Ihre Wohnung weniger spießig wirken.
Sichtbeton lässt Ihre Wohnung weniger spießig wirken. © Anja_Müller / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Beton-Effekt-Grundspachtel
  • Beton-Effekt-Farbe
  • Farbrolle
  • Spachtel

Betonoptik als Wandfarbe mit Loft-Flair

  • Wenn Sie gerne Ihre Wohnung einrichten würden, als wäre sie ein Loft, können Sie die Beton-Optik nutzen. Ihre Wohnung erscheint freigeistlicher und jugendlicher, wenn Sie sie so aussehen lassen, als wäre sie eine Wohnung in einem angesagten Künstlerhaus.
  • Die Wände werden im ersten Anstrich grau, können dann aber auch wie echte Betonwände mit Graffitis oder ähnlichem verziert werden. Wichtig ist, dass die neuen Wandfarben die Betonoptik richtig durchscheinen lassen oder nur punktuell aufgetragen werden.
  • Falls Sie in einer Mietwohnung leben, sollten Sie vorher mit dem Vermieter klären, ob Sie die graue Wandfarbe nach dem Auszug in der Wohnung belassen dürfen. Falls nicht, streichen Sie einfach auf einer spaltbaren Vliestapete, so lässt sich die Betonoptik beim Auszug wieder einfach entfernen.

Den Beton an die Wand bringen

Sie können Sie Wandfarbe in Betonoptik auf allen glatten und sauberen Untergründen auftragen. Der Untergrund sollte aber über eine gewisse Saugfähigkeit verfügen.

  1. Streichen Sie den ersten Quadratmeter der Wand großzügig mit der Grundspachtel ein. Streichen Sie am besten kreuz und quer, um eine gute Deckung zu erzielen.
  2. Nun müssen Sie mit dem Spachtel die Struktur in die Wandfarbe bringen. Streifen Sie hierfür die Farbe mit dem Spachtel kreuz und quer in leichten Bögen glatt. Dabei entsteht ein leichtes Muster, das nach rohem Handwerk aussieht.
  3. Fahren Sie so mit dem Rest der Wand fort. Das Glattstreichen erfolgt stets nass in nass, damit keine Ränder entstehen.
  4. Lassen Sie die Grundspachtel zwölf Stunden trocknen.
  5. Nun folgen die gleichen Arbeitsschritte erneut, diesmal nutzen Sie aber statt der Grundspachtel die Effektfarbe. Die Effektfarbe muss dünner aufgetragen werden, damit die Beton-Optik richtig durchscheinen kann.
Teilen: