Alle Kategorien
Suche

Wandfarbe Grau - so sorgen Sie für ein aufregendes Wanddesign

Falls bei Ihnen zu Hause Grau die dominierende Wandfarbe sein sollte und Sie diese nun aufregender gestalten wollen, können Sie dazu Ihre Wände mit verschiedenen Streichtechniken oder auch mit spezieller Wandfarbe, sogenannter Effektlasur, anstreichen. Wenn Sie besonders kunstfertig sind und ein absolut individuelles Wanddesign erzielen möchten, können Sie auch ein Gemälde direkt auf die Wand zeichnen.

Mit einem Schwamm Effektglasur anbringen
Mit einem Schwamm Effektglasur anbringen

Was Sie benötigen:

  • Effektlasur
  • Wischhandschuh
  • Lederwickelrolle

Effektvolle Wandfarbe oder ein aufregender Pinselstrich

  • Da Effektlasuren nicht zum deckenden Streichen gedacht sind, sondern auf Wände, die bereits mit Dispersionsfarbe gestrichen sind, aufgetragen werden, sollte die eigentliche Wandfarbe ein dunkles Grau oder eine intensive Farbtönung sein. Ideale Methoden zum Auftragen von Effektlasuren sind die Tupftechnik, die Wischtechnik und die Wickeltechnik.
  • Bei der Tupftechnik tupfen Sie die Effektlasur mit einem Schwamm an die Wand. Für die Wischtechnik können Sie ebenfalls einen Schwamm verwenden, es gibt im Handel aber auch spezielle Wischhandschuhe. Wischen Sie die Lasur in schwungvollen Kreisbewegungen über die Wandfarbe. Für die Wickeltechnik benötigen Sie eine Lederwickelrolle.

Aus der Farbe Grau wahre Kunst gestalteten: Leinwände

  1. Mittlerweile erfreuen sich sogenannte Wandtattoos wachsender Beliebtheit. Falls Sie ein solches anfertigen wollen oder eine andere Art von Gemälde an die Wand zeichnen möchten, sollten Sie die Wand entsprechend vorbereiten.
  2. Sie können ein Wandgemälde direkt auf den grauen Putz malen. Empfehlenswerter ist es jedoch, wenn Sie die Wand mit einer glatten Vlies-Tapete tapezieren. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie häufig Ihr Wanddesign ändern oder auch dann, wenn Sie in einer Mietwohnung wohnen. Des weiteren lässt sich Vlies-Tapete fast so gut wie ein Blatt Papier bemalen. Außerdem müssen Sie den Putz zum Tapezieren weniger sorgfältig ausbessern.
  3. Wenn Sie noch nie auf eine Wand gemalt haben, ist es ratsam, dass Sie sich eine Schablone für die Zeichnung anfertigen. Dies können Sie von Hand machen. Falls das Bild jedoch recht groß werden soll, können Sie auch eine Vorlage fertigen, die Sie dann am Computer einscannen. Das eingescannte Bild teilen Sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm in einzelne Teile auf und drucken diese aus.
  4. Schneiden Sie die einzelnen Ausdrucke zurecht. Fügen Sie diese zusammen und fixieren sie an der Wand. Besser ist es, wenn Sie die Ausdrucke auf Pappe kleben und sie dann zusammen mit dieser an der Wand anbringen. Falls das Bild nur eine Wandfarbe bekommen soll, können Sie mit einer Farbrolle über die Schablone streichen. Bei mehreren Farben sollten Sie einen Pinsel zum Ausmalen verwenden.
Teilen: