Wanderschuhe richtig aussuchen und schnüren

Einer der wichtigsten Ursachen für Blasen sind schlecht sitzende Wanderschuhe. Beheben Sie diesen Mangel, indem Sie sich beim Kauf gut beraten lassen und schlechten Sitz mit einer angepassten Schnürung ausgleichen.

  • Investieren Sie in hochwertige Wanderschuhe. Diese sollten aus einem atmungsaktiven Material bestehen und an kritischen Stellen zusätzliche Polsterungen aufweisen. Beachten Sie bei der Größe, dass Ihr Fuß bei langen Wanderungen länger wird.
  • Laufen Sie im Geschäft probe. Es darf nicht drücken, Ihr Fuß muss fest im Schuh sitzen und darf sich nicht hin und her bewegen. Achten Sie auf störende Innennähte und andere Stellen, die Sie beim Laufen behindern.
  • Laufen Sie die neuen Schuhe gut ein, damit sich der Wanderschuh Ihrem Fuß anpassen kann. Bemerken Sie jetzt noch Probleme, sollten Sie nicht davor zurückschrecken, den Schuh noch mal umzutauschen. Bei anatomischen Besonderheiten sollten Sie einen Schuhmacher kontaktieren. 
  • Ein großes Problem bei Wanderschuhen ist der Fersenschlupf, hierbei rutscht der Fuß hinten immer ein paar Millimeter nach oben. Ursache: Anatomisch ist der Fersenbereich viel schmaler als der eigentliche Schuh. Diese konstante Reibung kann schnell zu Blasen führen. Versuchen Sie es zunächst mit Einlegesohlen.
  • Alternativ können Sie mit der sogenannten Flaschenzugschnürung vorbeugen: Fädeln Sie die Schnürsenkel nacheinander durch die beiden unteren Tiefzughaken. Nun führen Sie die Enden der Schnürsenkel über Kreuz unten hindurch und führen sie zu den jeweils gegenüberliegenden Haken. Schnüren Sie den Schuh wie gewohnt zu Ende.
  • Drückt Ihr Schuh am Spann, schaffen Sie mehr Raum: Fädeln Sie die Schnürsenkel an der betreffenden Stelle zweimal hintereinander durch die Öse, anstatt sie über Kreuz zu legen. So verringern Sie den Zug, es entsteht weniger Reibung. Schnüren Sie die Senkel über Kreuz weiter.

Blasen am Fuß effektiv verhindern

  • Vermeiden Sie Hitze und Nässe, denn auch diese beiden Faktoren begünstigen Blasen. Zu diesem Zweck können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen.
  • Behandeln Sie Ihre Wanderschuhe mit Lederfett oder einer entsprechenden Imprägnierung, damit kein Wasser eindringen kann. Bei Regenwetter sollten Sie Ihre Hosen mit einem Gummiband sichern, so läuft kein Wasser in Ihre Schuhe.
  • Tragen Sie Socken aus atmungsaktiven Materialien, am besten spezielle Wanderstrümpfe. Spätestens, wenn die Strümpfe feucht sind, sollten Sie diese auswechseln. Alternativ können Sie eine Pause machen. Ziehen Sie Schuhe und Socken aus und lassen die Socken an der Luft trocken.
  • Pflegen Sie Ihre Füße mit einer Fußcreme oder schmieren die Fersen, den Spann und die Zehen dick mit Vaseline ein, bevor Sie losgehen. Blasenpflaster helfen ebenfalls.