Alle Kategorien
Suche

Walnüsse rösten - so geht's

Walnüsse rösten - so geht's1:25
Video von Laura Klemke1:25

Für viele Menschen gehört es zur Herbst- und Winterzeit einfach dazu, sich mit einem Korb voll frischer Walnüsse und einem Handnussknacker zurückzuziehen, und eine Nuss nach der anderen zu knacken und zu knabbern. Eine gesunde Leckerei! Mit Walnüssen können Sie aber noch viel mehr machen, als sie einfach wegzuknabbern. Dabei sollten Sie jetzt nicht nur an Kuchen denken.

Was Sie benötigen:

  • Für Rosmarin-Walnüsse: 250g Walnüsse
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Chilipulver
  • ½ Teelöffel Cayennepfeffer
  • 1 Prise Paprikapulver
  • 1 Esslöffel frische Rosmarinnadeln
  • ½ Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel neutrales Öl
  • Nussknacker
  • Pfanne
  • Pfannenwender
  • Küchenpapier
  • Herd
  • Für kandierte Walnüsse: 100g geschälte Walnüsse
  • 220g Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 2 Bio-Orangen
  • Wasser
  • Messbecher
  • Kleiner Kochtopf
  • Kochlöffel
  • 2 Teller
  • Teelöffel
  • Herd mit Backofen

Sicherlich kennen Sie geröstete Erdnüsse oder Cashewkerne. Walnüsse bekommen Sie jedoch meist nur ungeröstet und mit oder ohne Schale. Möchten Sie eine leckere Knabberei herstellen, können Sie geschälte Walnüsse mit ein paar Gewürzen rösten und selbst wegfuttern, oder als nettes Mitbringsel, in einem Glas verpackt verschenken.

Walnüsse mit Rosmarin - rösten Sie sie mit Gewürzen

  1. Knacken Sie die Walnüsse. Wenn Sie die gerösteten Nüsse verschenken möchten, sollten Sie darauf achten, dass möglichst viele Nusshälften unversehrt bleiben. Das sieht dekorativer aus.
  2. Erhitzen Sie die 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne und geben Sie die Walnüsse zum Rösten hinein.
  3. Bestreuen Sie sie mit dem Salz und den Gewürzen und fügen Sie die Rosmarinnadeln hinzu.
  4. Mischen Sie die Gewürze und Kräuter gut unter und rösten Sie die Walnüsse bei mittlerer Hitze unter dauerndem Wenden. Bitte achten Sie darauf, dass Sie nicht zu dunkel dabei werden.
  5. Nehmen Sie die gerösteten Nüsse dann aus der Pfanne und lassen Sie sie auf einem Küchenpapier abkühlen.
  6. Nun können Sie sie in ein hübsches Glas füllen und verschenken, oder einfach selbst knabbern.

So kandieren Sie Walnüsse

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf ca. 180 Grad vor. Legen Sie die geschälten Nüsse auf ein Blech mit Backpapier und rösten Sie sie ungefähr 15 Minuten lang.
  2. Dann nehmen Sie sie aus dem Ofen und lassen die Nüsse ein wenig abkühlen.
  3. Während die Walnüsse rösten, können Sie bereits die Vorbereitungen zum Kandieren treffen.
  4. Pressen Sie 1 Orange aus, und füllen Sie den O-Saft mit Wasser auf, bis Sie 250 ml Flüssigkeit haben.
  5. Reiben Sie von der zweiten Orange die Schale ab, und stellen Sie den Abrieb auf einem kleinen Teller zur Seite.
  6. Geben Sie den verdünnten Orangensaft zusammen mit dem Zucker in den Kochtopf und erhitzen Sie die Zutaten langsam, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  7. Dann kochen Sie das Gemisch kräftig auf.
  8. Um festzustellen, ob der Sirup sich bereits zum Kandieren eignet, können Sie einen Test vornehmen: Entnehmen Sie mithilfe eines Teelöffels eine ganz kleine Menge des kochenden Sirups und verreiben Sie die Masse zwischen Daumen und Zeigefinger. Entsteht dabei ein weiches Kügelchen, ist die richtige Konsistenz erreicht.
  9. Nehmen Sie dann den Kochtopf vom Herd und geben Sie den Zimt, den Abrieb der Orange sowie die Walnusshälften hinein.
  10. Rühren Sie die Masse gut durch, bis sie cremig wird, und alle Nüsse mit dem Sirup überzogen sind.
  11. Dann gießen Sie den gesamten Topfinhalt auf einen großen Teller und trennen die überzogenen Walnüsse sofort voneinander.
  12. Dann lassen Sie sie auskühlen und trocknen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos