Alle Kategorien
Suche

Wallungen im Wechsel - so lassen sich Wechseljahresbeschwerden lindern

Für viele immer noch ein heikles Thema: Die Wechseljahre. Leiden Sie im Wechsel unter Wallungen? Der Leidensdruck der Frauen ist unterschiedlich. Doch gibt es Möglichkeiten die Wechseljahresbeschwerden zu lindern. Lesen Sie, wie es funktioniert.

Entspannung spielt beim Wechsel eine wichtige Rolle.
Entspannung spielt beim Wechsel eine wichtige Rolle.

Was Sie benötigen:

  • Salbeitee
  • Kräutertee
  • Honig
  • Die Wechseljahre sind nicht zu unterschätzen. Es können nicht nur körperliche Symptome auftreten, sondern auch seelische. Nach den Wallungen im Wechsel folgen meist Kälteintervalle, die Monatsblutung ist unregelmäßig und kann plötzlich sehr schmerzhaft werden.
  • Aber auch extreme Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen, können das Leben in dieser Zeit sehr schwer machen. Alles bedingt durch die hormonelle Umstellung.

Treten Sie den Wallungen im Wechsel entgegen

  • Fangen Sie, wenn Sie unter Wallungen im Wechsel leiden, zunächst an, an sich selbst zu denken. Auch wenn es sich so anfühlt: Die Wechseljahre sind keine Krankheit. Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt, dem Sie positiv entgegen gehen können. Keine Frau muss unter den hormonellen Veränderungen leiden.
  • Wenn Sie die verschriebenen Hormone vom Arzt nicht einnehmen möchten, gibt es einige alternative Behandlungsmöglichkeiten.
  • Das Schlimmste für viele Frauen sind die Hitzewallungen. Meist treten die Wallungen in der Nacht auf, im Wechsel mit Kälteintervallen. Das führt zu Schlaflosigkeit. Die Folge: Tägliche Unausgeglichenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, psychische Veränderungen und irgendwann kommen die Aggressionen.
  • Treiben Sie Sport gegen die Wallungen im Wechsel. Die Aktivität schüttet Glückshormone aus, die Endorphine. Wenn Sie sich regelmäßig bewegen, werden Sie nach einiger Zeit feststellen, dass Sie ausgeglichener werden und die Aggressionen nachlassen.
  • Es gibt mittlerweile Yoga für Frauen in den Wechseljahren. Die entspannenden Übungen helfen gegen viele Beschwerden. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach. Die Kasse bezuschusst solche Kurse oft.
  • Lange Spaziergänge an der frischen Luft bei Wind und Wetter wirken auf das Wohlbefinden und hilft bei Wallungen im Wechsel. Denken Sie daran: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.
  • Trinken Sie über den Tag verteilt Salbeitee. Der Tee hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern hat auch eine schweißhemmende Wirkung. Wenn Sie in der Nacht mit den Wallungen im Wechsel zu kämpfen haben, trinken Sie vor dem Schlafengehen noch eine Tasse Tee.
  • Eine gute Einschlafhilfe ist ein Kräutertee mit Frauenmantel, Johanniskraut, Lavendel und Rosenblüten. Sie können den Tee mit Honig verfeinern. Der Honig hat auch eine heilende Wirkung und Sie werden sehen, wie gut diese Kräutermischung hilft.
  • Stellen Sie die Ernährung um: Viel frisches Obst und Gemüse der Saison helfen bei der gesunden Lebensführung, wie auch helles Fleisch und Fisch. Sie treten so den eventuellen überschüssigen Pfunden entgegen.
  • Bleiben Sie Frau und beobachten Sie Ihren Körper. Sie werden sehen, dass das Älterwerden gar nicht so schlimm ist, und dass keine Leistungseinbußen sein müssen. Es ist ein wichtiger Teil Ihres Lebens. Akzeptieren Sie ihn und seien Sie offen für Neues.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.