Alle Kategorien
Suche

Wallaby kaufen - das sollten Sie beachten

Das Wallaby wird als Haustier immer beliebter. Vor der Anschaffung sollten Sie jedoch eine artgerechte Haltung garantieren und beim Kaufen auf die Qualität des Züchters Wert legen.

Wallabys benötigen viel Platz.
Wallabys benötigen viel Platz.

Wallaby - alles für das Tier vorbereiten

Die Entscheidung für ein oder mehrere Wallabys ist gefallen und Sie möchten nun vor dem Kaufen die Wohnstätte für die Tiere vorbereiten?

  • Die Kängurus brauchen jede Menge Auslauf. Schaffen Sie sich die Tiere daher nur an, wenn Sie diesen Auslauf auch gewährleisten können. Planen Sie mindestens 100 Quadratmeter für ein Tier, besser etwas mehr, und umzäunen Sie den Auslauf gut.
  • Auch wenn diese Kängurus eigentlich entspannte Tiere sind, können sie sich durchaus auch erschrecken und flüchten. Stellen Sie daher einen engmaschigen Zaun auf, der hoch genug ist. 1,80 m bis 2 m Höhe sollte der Zaun mindestens aufweisen. Setzen Sie den Zaun, wenn möglich, auch in die Erde ein, um das Eindringen von Füchsen oder Hunden zu vermeiden.
  • Bieten Sie Ihren Tieren Schutz durch eine verminderte Sicht von außen. Am besten ist es, den Zaun zu verkleiden und so zu verhindern, dass Hunde oder auch fremde Menschen die Tiere verschrecken. Geeignet ist hier unter anderem ein Strohschutz.

Das sollten Sie beim Kaufen beachten

  • Wenn alles vorbereitet ist, können Sie die Wallabys kaufen. Im Internet finden Sie viele Angebote von Jungtieren, aber auch von älteren Tieren. Schauen Sie nicht nur auf den günstigen Preis, sondern legen Sie Wert auf Qualität. Diese zeigt sich in einer artgerechten Haltung und einem nachvollziehbaren Stammbaum.
  • Suchen Sie sich einen seriösen Züchter und besuchen Sie ihn mehrmals, um sich die Tiere, die Gehege und die Behandlung der Kängurus anzusehen. Stellen Sie dem Züchter Fragen, räumen Sie Unsicherheiten aus und lassen Sie sich alles genau erklären.
  • Ideal ist es natürlich, wenn Sie sich Jungtiere anschaffen. Diese gewöhnen sich besonders schnell an eine neue Umgebung und werden vielleicht sogar zutraulich. Diese Tiere leben gerne in Gruppen. Schaffen Sie sich deshalb mindestens zwei Tiere an. Möchten Sie keinen Nachwuchs, sorgen Sie für eine rechtzeitige Kastration.
Teilen: