Alle Kategorien
Suche

Wäschetrockner: Kondens oder Abluft? - Pro und Contra

Bevor Sie einen Wäschetrockner kaufen, sollten Sie sich überlegen, ob es ein Kondens- oder ein Ablufttrockner sein soll. Beide haben Vor- und Nachteile.

Ein Wäschetrockner ist praktisch.
Ein Wäschetrockner ist praktisch.

Bevor Sie sich einen Wäschetrockner kaufen, sollten Sie sich überlegen, welcher für Sie besser geeignet ist. Der Kondenstrockner ist der übliche Trockner in den meisten Haushalten, wogegen der Ablufttrockner aber auch nicht schlecht ist.

Wäschetrockner - der Kondenstrockner ist praktisch

  • Ein Kondenstrockner ist gerade für Haushalte sehr gut, in denen er in der Küche oder einem Raum ohne Fenster stehen muss.
  • Ein Nachteil des Kondenstrockners ist, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum in dem er steht, sehr hoch wird, wenn er läuft. Was im ungünstigsten Fall zu einer Schimmelbildung des Raums führen kann. Deshalb ist Lüften sehr wichtig.
  • Gerade im Sommer ist er unangenehm, weil er sehr viel Wärme in den Raum abgibt, das mag im Winter ganz praktisch sein, im Sommer kann er einen Raum aber sehr aufheizen.

Der Ablufttrockner hat eine Macke

  • Der Ablufttrockner ist meist etwas schneller fertig als ein Kondenstrockner, was sich natürlich auch auf den Stromverbrauch auswirkt.
  • Er gibt weniger Wärme an einen Raum ab und die Luftfeuchtigkeit wird nicht wirklich verändert.
  • Der einzige große Nachteil beim Ablufttrockner ist, dass er einen Abluftschlauch hat, diesen müssen Sie aus einem Fenster hängen, wenn der Trockner an ist. Sie brauchen also ein Bad oder einen Keller mit Fenster. Im Winter kann es dann natürlich gerade in einem Wohnraum empfindlich kalt werden, wenn das Fenster eine Stunde lang offen ist. 

Im Großen und Ganzen ist es egal, welchen Wäschetrockner Sie kaufen. Abluft- und Kondenstrockner liegen etwa in der gleichen Preisklasse, denn Angebote gibt es immer mal. Sie müssen im Notfall nur einen Platz in Fensternähe freihalten.

Teilen: