Alle Kategorien
Suche

Wäsche mangeln - so geht's

Eine Wäschemangel benötigt zwar viel mehr Platz als ein normales Bügeleisen, dafür sparen Sie beim Mangeln aber auch viel Zeit ein. Besonders große Wäschestücke wie Bettbezüge und Handtücher sind mit der Mangel blitzschnell geglättet.

In kurzer Zeit kann die Wäsche mit einer Bügelmaschine geglättet werden.
In kurzer Zeit kann die Wäsche mit einer Bügelmaschine geglättet werden.

Was Sie benötigen:

  • Wäschemangel
  • Sprühflasche
  • Wasser

So mangeln Sie Ihre Wäsche richtig

  • Ihre Wäsche wird mit einer Mangel unter hohem Druck und mit Hitze durch eine Walze geglättet. Daher ist es wichtig, dass die Wäsche beim Mangeln möglichst glatt auf die Walze aufgelegt wird. Falls Sie eine große Falte auf der Walze haben, wird diese in der Wäschemangel platt gedrückt und ist nach dem mangeln noch deutlicher, als vorher zu erkennen.
  • Am besten gelingt Ihnen das Mangeln, wenn die Wäsche noch bügelfeucht ist. Aus ganz trockener Wäsche bekommen Sie Falten nur schlecht entfernt. Um die Wäsche anzufeuchten, können Sie die Kleidungsstücke mit etwas Wasser aus einer normalen Sprühflasche befeuchten. Besprühen Sie daher am besten zuerst alle Wäschestücke und beginnen dann zu mangeln.
  • Handtücher legen Sie gerade auf die Walze auf und lassen sie langsam durch die Mangel laufen. Kopfkissenbezüge können Sie doppelt legen und dann mangeln. Bei größeren Wäschestücken wie Bettbezügen können Sie die Wäsche ebenfalls zur Hälfte gefaltet durch die Mangel laufen lassen. Danach drehen Sie das Wäschestück herum und mangeln es von der anderen Seite auch.
  • T-Shirts und Pullover legen Sie mit dem Halsausschnitt auf die Mangel und streichen diese gut glatt. Nach dem ersten Durchgang können Sie die Kleidungsstücke wieder von der Rückseite mangeln, falls noch Falten in den Textilien sind. Es ist ratsam, die Wäschestücke nach dem mangeln über eine Stuhllehne oder etwas Ähnliches zu hängen, damit die Restfeuchte entweichen kann. Danach können Sie die Wäsche wie gewohnt falten.
Teilen: