Alle Kategorien
Suche

Wärmflasche aus Filz selber machen

Eine Wärmflasche mit einem Filzüberzug fühlt sich kuschelig an und sieht hübsch aus. Die Hülle hat außerdem den Vorteil, dass Sie sich nicht an der heißen Flasche verbrennen. Um einen Maßanzug für die Wärmflasche zu fertigen, benötigen Sie kein Strickzeug.

Überziehen Sie Ihre Wärmflasche mit kuscheligem weichen Filz.
Überziehen Sie Ihre Wärmflasche mit kuscheligem weichen Filz.

Was Sie benötigen:

  • Noppenfolie
  • Wärmflasche
  • Filzstift
  • Schere
  • Merinokammzugwolle
  • Seife
  • Glatter Stoff (z.B. Organza)
  • Gefrierbeutel
  • Handschuh
  • Plastikfolie
  • Geschirrhandtuch
  • Frotteehandtuch
  • Schnur oder Gummibänder
Schneiden Sie die Folie etwas Größer als die Wärmflasche zu.
Schneiden Sie die Folie etwas Größer als die Wärmflasche zu. © Roswitha Gladel

Wie guter Filz gelingt

Eine übliche Methode ist, einen losen Überzug für die Wärmflasche zu stricken und anschließend die Wolle durch Waschen zu verfilzen. Strick- und Waschfilzen sind ausgezeichnet, um Babyschuhe oder Handschuhe aus Filz zu fertigen. Eine Hülle für eine Wärmflasche gelingt Ihnen durch Rollfilzen einfacher und schöner. Bei dieser Methode passt der Überzug wie eine zweite Haut. Außerdem sind in der Technik individuelle Muster kein Problem.

  • Kaufen Sie sich Kammzugwolle. Das ist unversponnene Wolle, die nach dem Scheren gekämmt wurde. Für Wärmflaschen ist Merinowolle ideal, da diese sehr weich ist. Sie bekommen die Wolle in Bastelgeschäften, nicht in Handarbeitsläden.
  • Beim Rollfilzen reißen Sie etwa 10 x 15 Zentimeter große Stücke von der Wolle ab. Legen Sie mit diesen Stücken eine Fläche aus, die Sie filzen wollen. Sie müssen mehrere Lagen übereinanderlegen.
  • Gefilzt wird, indem Sie die Wolle mit heißer Seifenlauge anfeuchten und leicht mit den Fingern massieren. Danach rollen Sie das Teil zu einer Rolle die Sie hin- und herrollen.
  • Legen Sie als unterste Lage ein beliebiges Muster mit Wolle in verschiedenen Farben und decken Sie es mit mehreren Lagen einfarbiger Wolle ab. 
Legen Sie das oberste Motiv auf.
Legen Sie das oberste Motiv auf. © Roswitha Gladel

Vorbereitung und Anfilzen der Wolle

Sie filzen nach dieser Anleitung eine blaue Hülle mit weißem Punkt und rotem Herz. Es steht Ihnen natürlich frei in dieser Technik auch andere Muster zu filzen.

  1. Legen Sie die Wärmflasche auf die Noppenfolie. Zeichnen Sie mit Filzstift die Form in einem Abstand von drei Zentimetern nach und schneiden Sie diese Form aus.
  2. Formen Sie aus der roten Wolle ein Herz von etwa einem Zentimeter Dicke. Legen Sie es auf die Folie.  
  3. Wickeln Sie aus einer Strähne weißer Wolle eine Spirale. Diese erinnert ein wenig an weiße Lakritzschnecken. Legen Sie die Wolle auf die Noppenfolie und das Herz. Geben Sie eine weiter weiße Schicht genau auf die weiße Wolle.
  4. Decken Sie beides mit kleinen Fetzen blauer Wolle ab. Die komplette Folie muss mit der Wolle bedeckt sein. Die blaue Wolle soll ein wenig über die Ränder ragen. Legen Sie im rechten Winkel dazu eine weitere Schicht blaue Wolle auf und wieder in der Originalrichtung eine dritte Schicht.
  5. Mischen Sie zwei Esslöffel geriebene Seife mit einem Liter kochenden Wasser. Breiten Sie den glatten Stoff über der Wolle aus und gießen Sie vorsichtig die heiße Lauge auf die Wolle.
  6. Ziehen Sie einen Handschuh an und darüber einen Gefrierbeutel, um den Stoff fest auf die Wolle zu drücken. Beutel und Handschuh verhindern, dass Sie sich dabei verbrennen. Massieren Sie die Wolle leicht mit den Fingerspitzen.
  7. Wenn alles gut durchfeuchtet ist, heben Sie den Stoff ab. Die Wolle ist nun schon etwas verfilzt. Drehen Sie Ihr Werk mit der darunterliegen Noppenfolie um und legen Sie es auf eine weitere Noppenfolie.
  8. Sie haben nun auf der Noppenfolie eine Schicht Wolle mit dem Muster nach oben liegen. Darauf liegt die Folie, die Sie in Wärmflaschenform zugeschnitten haben. Die Wollschicht ist etwas größer als die Folie. Klappen Sie die Wolle entlang der Ränder über die Folie, bevor Sie drei Schichten Wolle, wie beschrieben, auflegen.
  9. Befeuchten Sie auch diese Wolle mit heißer Seifenlauge und verdichten sie diese wie beschrieben. Drehen Sie Ihr Werk um, damit Sie wieder die Ränder umklappen können. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, liegt nun eine etwas größere Wärmflasche aus zwei Schichten nassem Filz vor Ihnen. Zwischen den Schichten ist eine Noppenfolie.

Verdichten und fertigstellen

Ihre Wolle ist nur ganz leicht gefilzt. Das Material hat noch keine Stabilität.

  1. Wickeln Sie ein Küchenhandtuch zu einer festen Rolle auf. Decken Sie eine Folie über die nasse Woll-Wärmflasche. Legen Sie die Rolle auf die Folie und wickeln Sie alle Schichten fest um das aufgerollte Küchenhandtuch. Wichtig: Rollen Sie die unten liegende Noppenfolie, die angefilzte Wolle und die Plastikfolie zusammen um die Rolle.
  2. Nun müssen Sie diese Rolle in ein Frotteehandtuch wickeln. Sichern Sie die Ränder durch Gummibänder oder Schnur, damit die Rolle sich nicht öffnet. Rollen Sie dieses Paket 100 Mal hin- und her.
  3. Öffnen Sie die Rolle und drehen Sie den Filz und die Folien um 90 Grad. Sie wickeln die inneren drei Schichten nun also um 90° gedreht um die Küchenhandtuchrolle. Wickeln Sie wieder alles zusammen, um die Rolle erneut 100 Mal hin- und herzurollen.
  4. Wickeln Sie das Paket auf, um die Wolle zu wenden. Die Oberseite liegt nun auf der Noppenfolie und auf der Unterseite ist die glatte Folie. Wickeln und rollen Sie die Wolle wie bereits beschrieben. Insgesamt müssen Sie also noch zweimal je 100 Mal hin- und herrollen.
  5. Nehmen Sie Ihre gefilzte Wärmflasche aus den Folien. Schneiden Sie am oberen Rand, also am Hals, einen kleinen Streifen ab. Wenden Sie die Hülle durch diese Öffnung und nehmen Sie die Folie heraus. Das Muster ist nun außen.
  6. Feuchten Sie die offenen Ränder mit Seifenlauge an und kneten Sie die Wolle durch. Es soll ein glatter Filz entstehen. Wichtig: DIe Öffnung muss offen bleiben. Schieben Sie die Wärmflasche durch diese Öffnung. Der Filz ist noch locker, daher funktioniert der Schritt ohne Probleme.
  7. Ihre Wärmflaschenhülle ist fast fertig, Seifen Sie Ihre Hände ein und reiben Sie mit den seifigen Händen fest über das Material. Es verfilzt durch die Massage stärker und schmiegt sich der innenliegenden Flasche an.
  8. Spülen Sie zum Schluss die Seife gründlich ab. Wenn der Bezug verschmutzt, dürfen Sie ihn jederzeit von Hand mit der darin befindlichen Wärmflasche waschen.

Nach diesem Verfahren können Sie in wenigen Stunden wunderschöne Maßanzüge für Wärmflaschen und andere Accessoires fertigen. Die Methode eignet sich besonders, wenn Sie Wert auf individuelle Muster auf den Hüllen legen.

 

Legen Sie das dahinter liegende Motiv auf.
Legen Sie das dahinter liegende Motiv auf. © Roswitha Gladel
Decken Sie alles mit drei Schichten der Grundfarbe ab.
Decken Sie alles mit drei Schichten der Grundfarbe ab. © Roswitha Gladel
So sieht die fertige Hülle aus.
So sieht die fertige Hülle aus. © Roswitha Gladel
Teilen: