Alle Kategorien
Suche

Wärmepumpe mit Luft und Wasser richtig warten lassen

Wärmepumpen, die der Luft Wärme entziehen und damit Wasser aufheizen, sogenannte Luft/Wasser-Wärmepumpen, sind sehr beliebt und werden als wartungsarm verkauft. Trotzdem ist natürlich auch bei diesen Systemen eine Wartung notwendig.

Wärmepumpen sollen gewartet werden.
Wärmepumpen sollen gewartet werden.

Wichtiges zur Wartung von Wärmepumpen

Das sollten Sie zum Thema Wartung von Luft/Wasser-Wärmepumpen wissen:

  • Die EG-VO 2037/2000 Artikel 17 legt fest, dass Anlagen, die Kältemittel enthalten, jährlich auf Dichtigkeit geprüft werden müssen. Wörtlich heißt es: "Im Besonderen werden ortsfeste Einrichtungen, die mehr als 3 kg Kältemittel enthalten, jährlich auf Undichtigkeiten überprüft." Wenn man Ihnen einen Wartungsvertrag aufgrund dieser Verordnung aufzwingen will, schauen Sie im Handbuch Ihrer Luft/Wasser-Wärmepumpe nach, ob diese mehr als 3 kg Kältemittel enthält. Geräte für den Haushalt enthalten in der Regel deutlich weniger Kältemittel und aus diesem Grund gilt die EU-Verordnung für diese Geräte nicht.
  • Viele Hersteller machen die Garantie von einer regelmäßigen Wartung abhängig. Welche Wartung zum Erhalt der Garantie notwenig ist müssen Sie beim Hersteller der Luft/Wasser-Wärmepumpe erfragen. Auch wenn Sie auf die Wartung verzichten, kann Ihnen die gesetzliche Gewährleistung nicht versagt werden. Diese beträgt aber nur 2 Jahre und enthält einige Einschränkungen. Da die Garantie in der Regel deutlich mehr bietet, als das Gesetz verlangt, sollten Sie alle vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungsarbeiten durchführen lassen. Denken Sie daran, dass diese Wartung nur vom Fachbetrieb durchgeführt werden kann und Sie eine Bestätigung (Wartungshandbuch) darüber benötigen.
  • Auch wenn es keine Vorschriften gibt, sind bestimmte Wartungsarbeiten sinnvoll und sollten durchgeführt werden. Dazu gehören Reinigung und Funktionsüberprüfung der gesamten Wärmepumpenanlage mit Überprüfung der Sicherheitsventile, Kontrolle der Füllstände von Heizung und Wasser, Reinigung der Zu- und Ableitungen und der Kondensatwanne/des Kondensatwasserablaufs, Überprüfung der Einstellungen von Heizungsreglern und Schaltzeiten. Diese Arbeiten werden Ihnen von Fachbetrieben meistens in einem sogenannten "kleinen Wartungspaket" angeboten. Lassen Sie diese Arbeiten durchführen, denn das erhöht die Sicherheit und die Lebensdauer der Luft/Wasser-Wärmepumpe. Außerdem läuft eine korrekt eingestellte Wärmepumpe mit mehr Effizienz.
  • Aufwendige Überprüfungen der Dichtigkeit der Anlage sind nicht notwendig, aber natürlich sollten Sie darauf achten, ob Kühlmittel austritt. Eine einfache Sichtkontrolle findet bei der üblichen Wartung ebenfalls statt. Sollte Kühlmittel aus der Luft/Wasser-Wärmepumpe austreten, lassen Sie die Anlage sofort von einem Fachbetrieb reparieren und neu befüllen.

Das können Sie selber bei der Luft/Wasser-Energieanlage

  • Bürsten Sie die Lamellen am Verdampfer mit einer Bürste weg oder saugen Sie den anhaftenden Staub ab. Entfernen Sie auch Schmutz aus dem Innenraum der Wärmepumpe.
  • Reinigen Sie den Kondenswasserablauf, sofern er gut erreichbar ist und auch die Luftkanäle, besonders die Lufteintritts- und -austrittsöffnungen.
Teilen: