Alle Kategorien
Suche

Wände - das Design im Altbau gelingt so

Im Altbau sind die Wände oft sehr hoch. Je nachdem, welches Design Sie bevorzugen, können Sie die Höhe der Decken und Wände mit hellen Farben betonen oder sie mit nostalgischen Tapeten und Mustern verzieren.

Gestalten Sie Ihre Wände stilvoll.
Gestalten Sie Ihre Wände stilvoll.

Was Sie benötigen:

  • Farbe
  • Pinsel
  • Roller
  • Tapete
  • Tapetenkleister
  • Tapeziertisch
  • Tapezierbürste
  • Karton
  • Bleistift
  • scharfes Messer
  • Wasserwaage
  • Schablonenpinsel
  • Pauspapier

Ein nostalgisches Design für Ihren Altbau

Ein nostalgisches Design lässt sich mit speziellen Tapeten gestalten. Eine Alternative bieten Schablonen, mit denen sich schöne Muster an die Wand bringen lassen.

  • Hohe Räume wirken gemütlicher, wenn sie durch vertikale Linien getrennt werden. Nutzen Sie Muster, die Sie mit Schablonen aufbringen, um solche Linien zu erzeugen. Bringen Sie mithilfe von Pauspapier das gewünschte Motiv auf Karton auf, schneiden Sie es mit einem scharfen Messer aus und befestigen Sie die Schablone mit Klebeband an der Wand. Um sie gerade auszurichten, verwenden Sie eine Wasserwaage. Die Farbe tragen Sie mit einem Schablonenpinsel auf. Danach ziehen Sie die Schablone vorsichtig von der Wand.
  • Vertikale Linien lassen sich auch mithilfe von Bordüren erzeugen. Wählen Sie diese passend zur Tapetenfarbe aus oder nutzen Sie sie als Zierleiste zwischen unterschiedlichen Farben.
  • Wollen Sie Ihren Wänden mit gemusterten Tapeten ein nostalgisches Design verleihen, achten Sie auf die Anpassung des Musters zwischen den einzelnen Tapetenbahnen.
  • Besonders edel wirken tapezierte Wände, wenn Sie Novamur-Tapeten verwenden. Sie haben eine weiche und elastische Oberfläche und wirken daher besonders wohnlich. Auch Relief- und Samttapeten verleihen Ihrer Wohnung einen nostalgischen Anstrich.

Helle Wände und Stuck oder Zierleisten

Besonders schön wirken hohe Räume, wenn die Decken mit Stuck und die Wände mit Zierleisten ausgestattet sind. Wollen Sie diese Räume renovieren, gilt es jedoch einiges zu beachten.

  • Haben Sie keinerlei Kenntnisse, was Renovierungsarbeiten angeht, sollten Sie alten Stuck immer vom Fachmann reparieren und streichen lassen. Schon die Einschätzung, aus welchem Material der Stuck ist, ist oft schwierig; Reparaturversuche mit den falschen Materialien können schwere Schäden anrichten.
  • Ist der Stuck unbeschädigt, aber mehrfach überstrichen worden, können Sie die alten Farbschichten vorsichtig mit einer Abbeizlösung entfernen. Lassen Sie sich hinsichtlich der Produkte im Fachmarkt beraten.
  • Streichen Sie die Decken und Wände mit einem Roller. Die Ecken und Kanten lassen sich mit einer Malerbürste oder einem Pinsel bearbeiten.
  • Stuck und Zierleisten sollten, damit Sie im neuen Design erstrahlen können, mit feinen Künstlerpinseln bemalt werden. Merken Sie, dass dabei Ihre Hand zittert, stützen Sie sie auf einem Stock ab.
  • Besonders stilecht wirken verzierte Wände und Decken, wenn sie hell gestrichen werden. Helle Farben haben einen vergrößernden Effekt, sodass zugleich auch die Besonderheiten hoher Räume hervorgehoben werden.
Teilen: