Alle Kategorien
Suche

Wach werden mit leichten Übungen - so geht's

Zum Wachwerden können Sie außer mit einer Dusche auch mit leichten Übungen in den Tag starten. So kommt auch der Kreislauf gleich in Schwung.

Ein paar morgendliche Übungen helfen beim Wachwerden.
Ein paar morgendliche Übungen helfen beim Wachwerden.

Neben dem morgendlichen Kaffee, einer Dusche und vielleicht dem Recken und Strecken können Sie auch ein paar leichte Übungen zum Kreislaufankurbeln und zum Wachwerden nutzen. Hierbei sollen Sie sich nicht verausgaben.

Übungen zum Wachwerden

  • Beginnen Sie am besten im Bett damit, dass Sie sich richtig strecken und rekeln.
  • Als Nächstes können Sie im Liegen damit beginnen, die Radfahren-Übung zu machen, das heißt, auf dem Rücken liegend die Beine anheben und die Bewegung des Pedaletretens imitieren. Nutzen Sie hierbei beide Bewegungsrichtungen.
  • Danach setzen Sie sich auf Ihre Bettkante und nehmen die Arme neben dem Kopf nach oben. Strecken Sie jetzt die Arme abwechselnd immer weiter in Richtung Decke.
  • Dann verschränken Sie die Hände vor der Brust und strecken Ihre Arme aus, wobei Sie die Handflächen so drehen, das Sie am Bewegungsende von Ihnen wegzeigen.
  • Ebenfalls im Sitzen ziehen Sie die Zehenspitzen an und strecken abwechselnd Ihre Beine aus.
  • Jetzt legen Sie Ihre Hände auf Ihre Oberschenkel und gleiten mit den Händen zu Ihren Füßen, sodass Sie die Wirbelsäule krümmen müssen. Anschließend richten Sie sich wieder auf und wiederholen diese Übung einige Male.

Leichte Muntermacher im Stand

  • Stellen Sie sich nun aufrecht hin und pendeln Sie Ihre Arme im Wechsel nach hinten und nach vorne. Lassen Sie den Bewegungsradius immer größer werden, sodass Sie die Übung mit dem "Mühlrad" abschließen, also die Arme einen kompletten Kreis beschreiben.
  • Stützen Sie Ihre Hände auf die Hüfen und beugen Sie sich langsam nach vorne, bis der Oberkörper waagerecht ist. Halten Sie die Position einen Moment, bevor Sie sich wieder aufrichten.
  • Abschließend nehmen Sie Ihre Arme noch gestreckt über den Kopf und beugen sich langsam so weit nach vorne, dass Ihre Hände den Boden berühren können. Richten Sie sich dann langsam wieder auf und wiederholen Sie die Übung ebenfalls ein paar Mal.
  • Diese leichten Übungen zum Wachwerden können Sie morgens in Ihren Tagesablauf einbauen, ohne viel Zeit investieren zu müssen. Natürlich wäre es noch besser, wenn Sie die Übungen bei geöffnetem Fenster durchführen würden, aber das bleibt letztendlich Ihnen überlassen.
Teilen: