Alle Kategorien
Suche

VW Käfer - die Preise müssen Sie so kalkulieren

Ein Kultfahrzeug und seine Kosten kommen immer öfter ins Gespräch. Es handelt sich hierbei um den VW-Käfer und dessen Preise, wenn ein solcher angeschafft werden soll.

Der Käfer als Kultfahrzeug
Der Käfer als Kultfahrzeug © Bredehorn_Jens / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Information

Ein Fahrzeug, das schon in früheren Zeiten seine Besitzer beglückt hat, ist der Käfer. Wer ihn einmal gefahren hat, der kann sich das gut vorstellen. Es ist ein Fahrzeug, das schon damals durch seine Einfachheit und seine Zuverlässigkeit bestochen hat. Auch wenn es draußen kalt war, sprang das Fahrzeug an, ohne zu stottern. Deshalb wird dieses Fahrzeug heute wieder öfter gesucht, auch wegen seines geringen Spritverbrauchs. Allerdings haben sich für den VW-Käfer die Preise unterschiedlich entwickelt. Sie sollten deshalb auf einige Dinge achten, wenn Sie mit einem Kauf liebäugeln.

VW Käfer und die Preise - der Zustand ist entscheidend

  • Obwohl der VW-Käfer nicht so oft angeboten wird, gibt es doch einige auf dem Markt, die ihren Besitzer wechseln wollen.
  • Sie als Käufer haben die Möglichkeit einige Dinge zu beachten, bevor Sie einen solchen kaufen. Da die Fahrzeuge bereits recht alt sind, sollten Sie trotzdem in einem ordentlichen Zustand sein.
  • Ein Vorbesitzer, der seinen Käfer geliebt hat, der hat ihn auch sehr gepflegt. Diese Pflege können Sie sofort sehen, wenn zum Beispiel die Radkappen und die anderen Chromteile regelrecht blitzen.
  • Auch ein Blick unter und in das Fahrzeug zeigt Ihnen sofort, ob hier richtig gepflegt wurde.

Preise für den Käfer - damit müssen Sie rechnen

  • Der VW 1200 Export kostete bei seiner Einführung im Jahre 1946 4.600 Mark. Wenn Sie heute ein solches Exemplar mit den Baujahren 1967 bis 1969 in einem mäßigen Zustand kaufen wollen, müssen Sie mit Anschaffungskosten von 1.800 Euro rechnen. Wenn dieses Fahrzeug in einem sehr guten Zustand ist, kostet er etwa 5.700 Euro.
  • Die zuletzt genannte Summe müssen Sie für einen sogenannten Brezel-Käfer bezahlen, der in einem schlechten Zustand ist. Dasselbe Fahrzeug erhalten Sie in der Export-Version und einem guten Zustand für schlappe 20.000 Euro.
  • Das ganz seltene Hebmüller-Cabriolet kostet in einem sehr guten Zustand um die 50.000 Euro.

Die vorgenannten Preise müssen Sie in Ihre Kaufabsichten einkalkulieren.

Teilen: