Alle Kategorien
Suche

VPN und APN - Unterschiede

Abkürzungen finden sich so gut wie überall. Viel zu oft ist einem aber gar nicht bewusst, was diese bedeuten. Gerade im Bereich der Technik sind viele Abkürzungen vorhanden, welche häufig benutzt werden. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen zu verstehen, was VPN und APN bedeutet und wo diese Begriffe eingesetzt werden.

Mit VPN nutzen Sie ein geschütztes Netzwerk.
Mit VPN nutzen Sie ein geschütztes Netzwerk.

Bedeutung der Abkürzung VPN

  • VPN bedeutet ausgeschrieben "virtual private network", auf Deutsch also "virtuelles privates Netzwerk". Dies kommt innerhalb von Netzwerken zum Einsatz und hat einen bestimmten Zweck.
  • Ein VPN kommt zum Beispiel in Firmen zum Einsatz. Betreiben Sie als Mitarbeiter beispielsweise Home Office, also arbeiten Sie an bestimmten Tage daheim, können Sie eine VPN-Verbindung auf Ihrem Firmenlaptop aufbauen. 
  • Diese Verbindung bewirkt nun, dass der Laptop dieselben Zugriffsrechte besitzt wie in der Firma und Sie uneingeschränkt daheim arbeiten können. 
  • Sollten Sie Student sein, könnten Sie eventuell auch eine VPN-Verbindung nutzen. Diese kommen häufig beim Recherchieren in den Datenbanken von Universitätsbibliotheken zum Einsatz.
  • Verbinden Sie sich nun als Student von daheim aus mit der VPN-Verbindung der Bibliothek, haben Sie volle Zugriffsrechte auf vorhandene Literatur der Einrichtung und das von Ihrem privaten Internetzugang aus. Somit können Sie alle Quellen genauso aufrufen, als würden Sie in der Bibliothek anwesend sein. 

Die Abkürzung APN und deren Bedeutung

  • APN ist die Abkürzung für "access point name" und verschafft beispielsweise dem Nutzer eines Smartphones Zugriff auf ein externes Paket-Datennetz. Somit ist erst durch den Eintrag der korrekten APN-Nummern die Nutzung des mobilen Internets für Sie möglich.
  • Die APN ist in allen moderneren Geräten voreingestellt und abhängig von Ihrem Provider. Sollte die APN falsch eingestellt sein, wird es Ihnen im Normalfall nicht möglich sein, eine mobile Internetverbindung aufzubauen.
  • Bei einigen Anbietern ist das Einrichten einer APN nicht mehr notwendig, da der Provider diese nicht mehr als Pflicht ansieht und eine Internetverbindung ohne diese Einstellungen ebenso ermöglicht.
  • Sollten Sie darauf angewiesen sein, Ihre APN manuell einzutragen, finden Sie auf jedem internetfähigen Handy passende Einstellungsmöglichkeiten in Ihrem Menü. Die notwendigen Informationen zur APN finden Sie bei Ihrem Provider, wie zum Beispiel hier.  
Teilen: