Alle Kategorien
Suche

Vorwürfe machen - so vermeiden Sie sie

Wenn Sie innerhalb einer Beziehung Ihrem Partner Vorwürfe machen, dann führt dies lediglich zu einer negativen Stimmung. Zudem können Sie anhand von Vorwürfen keine Probleme lösen.

Komplimente ja, Vorwürfe nein!
Komplimente ja, Vorwürfe nein! © © Jens Bredehorn / Pixelio

Warum Sie keine Vorwürfe machen sollten

Wenn Sie Ihrem Partner Vorwürfe machen, dann führt dies lediglich zu einer negativen Stimmung innerhalb der Beziehung. Auf diese Art können Sie keine Beziehungsprobleme lösen, sondern schaffen neue Probleme:

  • Der Partner, dem Vorwürfe gemacht werden, fühlt sich persönlich angegriffen. Denn aufgrund von Vorwürfen wird die Behauptung aufgestellt, dass der Partner etwas absichtlich falsch gemacht hat.
  • Durch diese Situation wird eine ungleiche Partnerschaftsebene erreicht. Einer stellt sich so in eine höhere Position, während der andere Partner in der Rangordnung herabgesetzt wird.
  • Somit wird eine der Eltern-Kind-Beziehung ähnliche Ebene geschaffen, die für keine Beziehung vorteilhaft ist.

Wie Sie Vorwürfe vermeiden können

Bevor Sie Ihrem Partner Vorwürfe machen, sollten Sie überlegen, ob es überhaupt einen Grund für Vorwürfe gibt. Denn sollte der Partner etwas unabsichtlich getan haben, dann dürfen Sie ihm auch keine Vorwürfe machen. Sollte der Partner hingegen etwas absichtlich falsch gemacht haben, dann sollten Sie dies nicht als Vorwurf formulieren, sondern diesen Zustand auf eine andere Art und Weise vorbringen:

  • Werfen Sie Ihrem Partner nicht vor, dass er etwas falsch gemacht hat, sondern erklären Sie ihm, was Sie selbst dabei empfunden haben.
  • Sagen Sie zum Beispiel, dass Sie sich bei dieser Situation schlecht oder verletzt fühlen, anstatt zu sagen, dass Ihr Partner etwas falsch gemacht hat.
  • Verwenden Sie also immer Ihre Person in der Argumentation, anstatt den Partner anzuklagen.
  • Versuchen Sie jede Angelegenheit objektiv zu lösen. Legen Sie alle Fakten ruhig auf den Tisch und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.
  • Bei diesen Lösungen sollte keiner zu sehr nachgeben müssen, während die Wünsche des anderen Partners erfüllt werden. Das heißt, alle Lösungen sollten zu einer gleichberechtigten Partnerschaft führen.

Denken Sie immer daran, dass es unter Erwachsenen keinen Streit geben müsste. Es kann alles sachlich besprochen werden. Vorwürfe hingegen führen zwangsläufig immer zu einem Streit.

Teilen: