Alle Kategorien
Suche

Vortrag vorbereiten - wichtige Punkte

Viele Menschen machen die Erfahrung, dass sie im Laufe ihres Lebens mal irgendwo einen Vortrag halten sollen. Verunsicherung und ein unangenehmes Gefühl sind da normal. Sind Sie aber sicher, dass Ihr Vortrag gut ist und Sie sich in der Materie auskennen, dann ist alles nur noch halb so schlimm. Bereiten Sie aus diesem Grund Ihren Vortrag genau vor.

Selbstbewusst einen Vortrag halten, dazu gehört eine gründliche Vorbereitung.
Selbstbewusst einen Vortrag halten, dazu gehört eine gründliche Vorbereitung.

Da es sehr wichtig ist, dass Ihnen die Materie des Vortrags sozusagen "ins Blut übergeht" und Sie auch möglicherweise unerwartete Fragen beantworten können, machen Sie sich für Ihren Vortrag zum Experten!

Wichtig für die Vorbereitung  des Vortrags: die richtige Recherche

  • Damit Sie zum Experten werden, sollten Sie über Ihr Thema eine gründliche Recherche betreiben. Verschiedene Suchmaschinen im Internet oder Bibliotheken bieten da unerschöpfliche Ressourcen.
  • Recherchieren Sie nicht einseitig! Vergleichen Sie Meinungen und Standpunkte, damit kennen Sie sich besser im Thema aus und sind auf etwaige Fragen eingestellt.
  • Machen Sie sich Notizen. Kreisen Sie Ihr Thema ein. Stellen Sie für sich fest, was für Ihren Vortrag wichtig ist. Hier gilt: Qualität vor Quantität.

Der Aufbau eines Vortrags

  • Sie sollten damit beginnen, den Zuhörern einen kurzen Überblick über das Thema und Ihren Vortrag zu geben. Sie können wie in einem Inhaltsverzeichnis vorgehen. Nehmen Sie eine Hauptüberschrift und setzen Sie dann die Punkte darunter, die Sie im Bezug zu diesem Abschnitt ansprechen wollen.
  • Keep it simple and stupid: Das ist nicht so rüde gemeint, wie es sich anhören mag, aber eine wichtige Regel. Fragen Sie sich genau, in wie weit Ihre Zuhörer in das Thema involviert sind. Kennen Sie sich aus? Haben Sie eventuell noch nie Berührung mit dem Thema gehabt? Vermeiden Sie komplizierte Sätze und versuchen Sie schwierige Sachverhalte klar und einfach darzustellen.
  • Fragen Sie sich immer wieder ob Ihr Vortrag für Sie selbst interessant wäre oder ob Sie beim Zuhören eher gähnen würden. Denken Sie daran, dass Zuhörer auch nur begrenzt Aufnahmefähig sind

Unterstützende Maßnahmen bei einem Vortrag

  • Bevor Sie den Vortrag halten, gehen Sie Ihn immer wieder durch, das gehört zu einer guten Vorbereitung dazu.
  • Machen Sie sich so vertraut, dass es Ihnen möglich ist, anhand einiger Stichworte die Sie auf Karten schreiben können, den Vortrag möglichst frei zu halten. das wirkt auf die Zuhörer sympathischer und fesselt ihre Aufmerksamkeit
  • Den Vortrag wortwörtlich aufzuschreiben und dann abzulesen ist ein no Go!
  • Versuchen Sie, wichtige Punkte für Ihre Zuhörer zu visualisieren. Schreiben Sie wichtige Punkte auf eine Tafel oder gestalten Sie eine Präsentation. Dabei ist es aber wichtig, dass die Präsentation nicht vom Vortrag ablenkt, sondern Ihn nur unterstützt.
  • Können Sie wichtige Sachverhalte in Bildern oder Diagrammen festhalten, die leicht verständlich sind?
  • Bereiten Sie ein Handout vor. Sie können so davon ausgehen, dass Ihre Zuhörer nach dem Vortrag Ihr Thema noch einmal zur Hand haben.

Körperhaltung und Sprache während eines Vortrags

  • Stehen Sie aufrecht und stützen Sie sich nicht irgendwo auf. Das wirkt gradlinig und professionell.
  • Unterstreichen Sie Ihren Vortrag mit Gestik. Das macht es dem Zuhörer leichter.
  • Sprechen Sie klar, nicht zu langsam, nicht zu schnell.
  • Verwenden Sie keine komplizierten Schachtelsätze. Das macht das Zuhören schwierig.
  • Schauen Sie immer wieder mal ins Publikum. Das lockert die Situation auf und sorgt für Konzentration bei Ihren Zuhörern

Viel Erfolg!

Teilen: