Automatische Erstellung statt Vordruck des Inhalts

  1. Statt das Inhaltsverzeichnis separat zu schreiben und in einem Vordruck sich ausdrucken zu lassen, können Sie geschickter vorgehen. Sie müssen die Überschriften, die Sie in dem automatisch erstellten Inhaltsverzeichnis finden möchten, markieren. Anschließend müssen Sie der markierten Überschrift ein Überschriftenformat zuweisen.
  2. Am bequemsten ist es für Sie, wenn Sie eine der vordefinierten Formate für die Überschriften auswählen. Klicken Sie dazu auf der Registerkarte "Start" in der Gruppe der Formatvorlagen auf die von Ihnen gewünschte Formatvorlage. Haben Sie etwa Text markiert, den Sie als Überschrift 1 formatieren möchten, so klicken Sie in der Gruppe der Schnellformatvorlagen auf "Überschrift 1".  MS Office Wort bietet Ihnen neun verschiedene Überschriftenformatvorlagen. Das Programm MS Office Word Programm sucht dann später automatisch nach den Überschriften, die der von Ihnen ausgewählten Formatvorlage. Wie es in der Überschriftenvorlage vorgesehen ist, bekommt die Überschrift dann auch einen Einzug.
  3. Wenn Sie ein Inhaltsverzeichnis jetzt automatisch erstellen möchten, dann klicken Sie auf den Bereich, in dem das Inhaltsverzeichnis erscheinen soll. Normalerweise ist das am Anfang eines Dokuments.
  4. Nun müssen Sie die Registerkarte "Verweise" öffnen. Sie finden die Gruppe "Inhaltsverzeichnis". Klicken Sie auf die Formatvorlage, für Ihr Inhaltsverzeichnis, die Sie haben möchten. Und schon ist Ihr Inhaltsverzeichnis automatisch erstellt und erfreut Sie mit sauberer Formatierung und nützlicher Wohlgefälligkeit.

Automatisches Inhaltsverzeichnis auch mit Sonderwünschen möglich

  1. Auch mit Sonderwünschen brauchen Sie nicht den mühsamen Weg über den Vordruck einer Inhaltsangabe zu gehen. Wenn Sie in der Gruppe der Schnellformatvorlagen nicht das gewünschte Format finden, haben Sie noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Sie gelangen durch einen Klick auf den Pfeil zu einer größeren Auswahl an möglichen Formatvorlagen.
  2. Wenn Sie möchten, können Sie auch von Ihnen festgelegte Formatvorlagen verwenden. Das ist dann aber etwas aufwendiger.
  3. Möchten Sie ganze Texteinträge den verschiedenen Ebenen zuweisen? Auch das ist möglich. Nicht nur Überschriften, sondern auch Texteinträgen können, sondern zuweisen. Markieren Sie dann die Texteinträge, sie werden dann verarbeitet von MS Word, wie oben beschrieben.
  4. Sollten Sie mit dieser Anleitung noch nicht zum Ziel gelangt sein, können Sie die eben beschriebenen einzelnen Schritte auch anhand der Word-Hilfe nachvollziehen. Da der Word-Hilfe-Anleitung Bilder zur Illustration beigegeben sind, ist sie gegebenenfalls hilfreicher als eine Anleitung nur mit Worten. Öffnen Sie ein Word-Dokument, um an einem Textdokument, das Sie zum Test erstellen, die Anleitung nachzuvollziehen. Rufen Sie mit einem Klick auf das Fragezeichen-im-Kreis-Bildchen die Word-Hilfe auf. Geben Sie als Suchwort "Inhaltsverzeichnis" an. Als ersten Eintrag in einer Liste werden Sie dann "Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses" (blau und unterstrichen) finden. Klicken Sie darauf.