Alle Kategorien
Suche

Vorderachse beim Twingo wechseln

Während die Hinterachse beim Twingo kaum Probleme macht, sieht es bei der Vorderachse schon anders aus. Gerade bei den in die Jahre gekommenen Fahrzeugen nagt oft der Rost am Fahrschemel. Doch wer nicht gerade zwei linke Hände hat, kann den Austausch auch selber vornehmen.

Um die Vorderache zu wechseln, müssen erst die Vorderräder ab
Um die Vorderache zu wechseln, müssen erst die Vorderräder ab

Was Sie benötigen:

  • stark gekröpften Ringschlüssel
  • 10er, 13er, 16er, 17er, 18er Nuss
  • zwei Unterstellböcke
  • zwei bis vier Wagenheber
  • Auffahrrampen
  • Rostlöser
  • Traverse
  • neue Vorderachse

Die Vorderachse beim Twingo austauschen

Wer die Vorderachse bei seinem Twingo selber wechseln möchte, kann sich ein günstiges Ersatzteil im Internet bestellen.

  • Am besten führt man die Reparatur in einer Mietwerkstatt durch, denn auf einer Hebebühne lässt es sich leichter arbeiten. Wem keine Werkstatt zur Verfügung steht, kann die Vorderachse am Twingo auch zu Hause tauschen. Allerdings sollte der Wagen dafür gut hochgebockt und gesichert werden.
  • Dafür brauchen Sie zwei große Unterstellböcke, zwei Wagenheber zur zusätzlichen Sicherung des Twingos und nach Möglichkeit zwei Auffahrrampen. Die Rampen sind zwar nicht zwingend notwendig, dienen aber der Sicherheit, falls der Wagen abrutschen sollte. Zudem sollte man einen Tag, bevor die Vorderachse gewechselt wird, alle sichtbaren Schrauben mit einem guten Rostlöser einsprühen. Das erleichtert das losdrehen der Muttern und Schrauben ungemein.

So tauscht man die Vorderachse beim Twingo aus

  1. Drehen Sie zuerst die Radmuttern der Vorderräder los und nehmen Sie diese ab.
  2. Mit einer Traverse sichern Sie den Motor vom Twingo, damit er nicht kippen kann. Das wird das später noch wichtig sein.
  3. Mit einer Ratsche und einer 10er Nuss wird der Motorschutz abgebaut. Dazu müssen Sie die drei Schrauben an der vorderen Stoßstange abdrehen. Passen Sie auf die Blechkammern, die werden wieder gebraucht.
  4. Die vier Schrauben der Querlenker lösen Sie mit einer 18er Nuss. Eventuell brauchen Sie noch einen 18er Maulschlüssel zum Gegenhalten. Wenn die Bolzen beim Herausnehmen klemmen, schlagen Sie leicht mit einem Gummihammer darauf.
  5. Die Querlenker können Sie nun von der Vorderachse lösen, in dem Sie die vorsichtig nach unten herausnehmen. Achten sie unbedingt darauf, das die Radnaben nicht nach außen gebogen werden. Dadurch können sich die Gelenke der Antriebswelle lösen und dann haben Sie ein großes Problem.
  6. Nun schrauben Sie die 13er Mutter am Schalthebel los und ziehen die Schaltstange ein paar Zentimeter nach vorne. Mit der 13er Nuss wird auch jetzt der Schwingungsdämpfer abgebaut, worauf Sie zwei 16er Schrauben sehen, die ebenfalls abdrehen müssen.
  7. Sollte die Auspuffanlage bei dem Twingo über der Vorderachse liegen, brauchen Sie diese nicht abzuschrauben. Liegt er unten, reicht es, wenn Sie das Hitzeschild abnehmen. Hat der Wagen ABS, lösen Sie nur die drei 10er Schrauben, der ABS- Block hält sich selber und muss nicht entfernt werden. 
  8. Als Nächstes müssen Sie das Lenkgetriebe losschrauben. Da diese nur über die Löcher der Vorderachse zu erreichen sind, benötigt man einen stark gekröpften Ringschlüssel.
  9. Jetzt wenden Sie sich der Drehmomentstütze zu und lösen die 18er Schraube, die mitten auf der Vorderachse sitzt. Nun nur noch die beiden 16er am Motorblock herausdrehen und die Achse liegt frei.
  10. Um den Fahrschemel herausnehmen zu können, entfernen Sie den Clip, zwei 17er Schrauben rechts und zwei links und schon hängt das Teil. Bei den letzten Schrauben sollten Sie vorsichtig sein und Sie auf den Knien sitzend lösen. Denn wenn die abgeschraubt sind, lässt der Twingo seinen alten Fahrschemel einfach fallen. 

Damit Sie sich nicht verletzen, sollten Sie versuchen, ihn mit einer Hand abzustützen, denn es muss ja noch alles in umgekehrter Reihenfolge wieder eingebaut werden.

Teilen: