Alle Kategorien
Suche

Voraussetzung als Pilot - so werden Sie Verkehrsflugzeugführer

Pilot ist noch immer der Traumberuf vieler junger Menschen. Doch anders als etwa beim Feuerwehrmann oder Profi-Kicker sind hier die persönlichen und fachlichen Hürden besonders hoch. Es handelt sich um einen hoch komplexen Beruf, nicht jeder kann und sollte Pilot werden. Bereits vor der Bewerbung sollten Sie daher sicherstellen, dass jede einzelne Voraussetzung auch erfüllt ist.

Piloten tragen eine hohe Verantwortung
Piloten tragen eine hohe Verantwortung © Carl-Ernst Stahnke / Pixelio

Formale Voraussetzung für eine Ausbildung

Wollen Sie Pilot werden, können Sie sich direkt bei den Airlines bewerben, um später in der zivilen Luftfahrt tätig zu werden. Alternativ können Sie auch in der Bundeswehr das Fliegen lernen. In einem dritten Weg lernen Sie in privaten Flugschulen die Grundlagen, um später Verkehrsflugzeugführer zu werden.

  • Wollen Sie eine Ausbildung als Pilot beginnen, müssen Sie zwischen 19 und 30 Jahren alt sein. Viele Airlines legen zusätzlich eine bestimmte Körpergröße für ihre zukünftigen Piloten fest.
  • Sie müssen die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erreicht haben. Besonders die Mathematik-, Physik-, Deutsch- und Englischnoten sollten gut sein.
  • Lassen Sie sich vom Augenarzt einen Nachweis ausstellen, der belegt, dass Sie über ein gutes Sehvermögen verfügen. Haben Sie eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) darf diese einen bestimmten Dioptrienwert nicht überschreiten. Auch bei Kurz- oder Weitsichtigkeit gelten Grenzen von maximal 3 Dioptrien.
  • Sie benötigen den Führerschein Klasse B, einen uneingeschränkten Reisepass sowie die Staatsangehörigkeit eines EU-Landes oder alternativ eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland.
  • Ihr Verkehrszentralregister-Eintrag darf nicht mehr als 5 Punkte aufweisen, haben Sie Einträge, die auf Drogen- oder Alkoholkonsum zurückzuführen sind, können Sie nicht Pilot werden.
  • Zusätzlich benötigen Sie den Nachweis, dass Sie einen Erste-Hilfe-Kurs besucht haben, dieser darf nicht älter als ein Jahr sein.
  • Sowohl Ihre Deutsch- als auch Englisch-Kenntnisse müssen in Wort und Schrift gut sein. Orientieren Sie sich hierbei an der sechsstufigen Kompetenzskala des Goethe-Institus. Sie müssen mindestens Level B2 erreichen.
  • Ihre körperliche Eignung müssen Sie in einer fliegerärztlichen Untersuchungsstelle feststellen lassen. Hier werden Sie auch auf Drogenkonsum untersucht. Als Pilot einer Passagiermaschine benötigen Sie die Flugtauglichkeitsstufe "Medical Klasse 1".

Pilot werden - die Eignungstests bestehen

  • Eine Voraussetzung für eine Bewerbung bei einer Airline oder der Bundeswehr ist ein bestandener Eignungstest. Diesen Test dürfen Sie nur ein einziges Mal ablegen. Fallen Sie durch, dürfen Sie nicht wiederholen.
  • Der bekannteste Eignungstest findet im Auftrag der Lufthansa am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) statt. Aber auch andere Eignungstests sind sehr schwierig, nur sehr wenige schaffen sie überhaupt. Um Ihre Chancen zu erhöhen, sollten Sie sich gut vorbereiten.
  • Machen Sie sich mit einfachen technischen Systemen, der Strömungs- und Wellenlehre, der Mechanik sowie der Elektrotechnik vertraut. Frischen Sie Ihre Mathematik- und Englischkenntnisse auf und besuchen Sie spezielle vorbereitende Kurse.
  • Darüber hinaus sollten Sie fähig sein, verschiedene Tätigkeiten gleichzeitig durchführen zu können und sich gut konzentrieren können. Auch Ihr Orientierungsvermögen und Ihre Merkfähigkeit sollten überdurchschnittlich ausgebildet sein.
  • Haben Sie den ersten entscheidenden Eignungstest geschafft, warten Flugsimulator-Aufgaben, Auswahlgespräche sowie Assessment-Center auf Sie. Hier müssen Sie beweisen, dass Sie teamfähig sind, Verantwortungsbewusstsein zeigen und diszipliniert sind.

Auch wenn Sie jede Voraussetzung erfüllen, gehört auch Glück mit dazu, denn auch charakterlich müssen Sie für den Beruf des Piloten geeignet sein. Seien Sie nicht traurig, wenn es nicht klappt. Andere Berufe wie der Fluglotse oder der Flugbegleiter stehen Ihnen weiterhin offen.

Teilen: