Alle Kategorien
Suche

Von Wien nach Innsbruck - Routentipps per Auto oder Motorrad

Manche Fahrten mit dem Auto oder dem Motorrad verlangen eine sorgfältige Planung. Zumindest dann, wenn die Fahrt unter dem Motto "Der Weg ist das Ziel" steht. Wenn Sie von Wien nach Innsbruck fahren möchten, stehen Ihnen einige interessante Optionen für die Fahrt offen.

Sie verlassen Wien in westliche Richtung, um nach Innsbruck zu kommen.
Sie verlassen Wien in westliche Richtung, um nach Innsbruck zu kommen.

Was Sie benötigen:

  • Karte

Innsbruck liegt im westlichen Zipfel von Österreich, während sich die Hauptstadt des Alpenlandes, nämlich Wien, recht weit im Osten angesiedelt hat. 

Von Wien nach Innsbruck über Deutschland

  • Sie gehören zu den Menschen, die eine Fahrt über die Autobahn eindeutig bevorzugen? Dann steht Ihnen eine Fahrt von etwa 470 Kilometern Länge bevor. Allerdings spielt sich nicht die komplette Fahrt in Österreich ab, obwohl beide Städte in Österreich liegen.
  • Je nachdem, wo Ihr Startpunkt in Wien liegt, müssen Sie sich in Richtung Westen orientieren. Keine Sorge, alles ist bestens beschildert. Sie müssen auf die Autobahn A 1, Richtung St. Pölten, Linz oder Salzburg. Übrigens ist die A 1 die erste Autobahn Österreichs und auf dem Weg nach Innsbruck fahren Sie die Bahn in ihrer kompletten Länge von 292 Kilometern bis nach Salzburg.
  • Unterwegs lassen Sie St. Pölten nördlich von sich liegen, Amstetten befindet sich südlich Ihrer Route und Linz wiederum nördlich, bevor Sie nach Salzburg kommen. Bleiben Sie auf der A 1 bis zum Knoten Salzburg und fahren Sie in Richtung der deutschen Grenze. Die Beschilderung zeigt München an und sorgt so dafür, dass Sie sich eigentlich nicht verfahren können. Jetzt kommen Sie auf die A 8 in Deutschland.
  • Sie fahren direkt am südlichen Ufer des Chiemsees vorbei und bleiben auf der A 8 bis nach Rosenheim. Erst jetzt wechseln Sie auf die A 93 in Richtung Innsbruck / Brenner. Auf dieser Bahn bleiben Sie, bis Sie zum Grenzübergang Kiefersfelden kommen und folgen der österreichischen A 12 bis nach Innsbruck. 

Die Reise auf österreichischen Straßen

  • Vielleicht möchten Sie viel lieber die Landschaft in Österreich genießen, anstatt flott Ihr Ziel erreichen? Dann können Sie bequem zwischen Wien und Innsbruck auf bestens ausgebauten Land- und Bundesstraßen fahren. 
  • Verlassen Sie Wien in südlicher Richtung auf der A 2 in Richtung Graz. Am Knoten Seebenstein verlassen Sie die Autobahn und befahren die S 6, die Semmeringer Schnellstraße über Bruck an der Mur bis nach St. Michael in der Obersteiermark. 
  • Ab hier folgen Sie der Landstraße 113, die parallel zur A 9 verläuft. In Liezen verlassen Sie die 113 und folgen der Landstraße 320, bis diese bei Bischofshofen in die Landstraße 99 übergeht. Über die Landstraße 159 gelangen Sie so auf die Landstraße 164, welche Sie mitten durch die Alpenlandschaft bis nach St. Johann in Tirol führt. Bis Kirchbichl fahren Sie nun auf der 178, bevor Sie nach links auf die 171 abbiegen, die Sie letztendlich nach Innsbruck bringt. 
  • Diese Tour besteht aus etwa 500 absolut empfehlenswerten Kilometern, denn die Landschaft kann kaum typischer sein. Berge, Täler, Wiesen und Wälder begleiten Ihren Weg, genügend Punkte zur Rast also.

Beide Routen haben ihren Reiz. Geht es Ihnen darum, auf dem schnellsten Weg von Wien nach Innsbruck zu kommen, nehmen Sie die Autobahn. Allerdings sind die Autobahnen in Österreich mautpflichtig. Möchten Sie hingegen etwas von der Landschaft sehen, sollten Sie sich die zweite Route vornehmen. Möglichkeiten zur Rast gibt es genügend und eine kleine Pause hier und da tut sowohl Ihnen als auch Ihrem fahrbaren Untersatz gut.

Teilen: