Alle Kategorien
Suche

Von Norddeich aus die Fähre nach Norderney benutzen - hilfreiche Hinweise

Sie planen einen Ausflug auf die ostfriesische Insel Norderney? Mit der Fähre von Norddeich kommen Sie ganz bequem dorthin. Damit alles reibungslos verläuft, sollten Sie einige Dinge beachten.

Traumhafte Strände auf Norderney
Traumhafte Strände auf Norderney

So kommen Sie nach Norddeich zur Fähre

  • Um auf eine der schönsten Inseln Ostfrieslands zu gelangen, müssen Sie zunächst einmal nach Norddeich.
  • Am bequemsten geht es mit der Bahn. Diese bringt Sie direkt zum Fähranleger. Wichtig ist, dass Sie in Norddeich Mole aussteigen und nicht vorher, da Sie sonst etwa fünf Minuten bis zum Anleger laufen müssen.
  • Aber auch mit dem Auto kommen Sie zum Schiffsanleger. Dort finden Sie mehrere Parkmöglichkeiten und können Ihr Fahrzeug gegen eine Gebühr für einen oder mehrere Tage abstellen. Diese wird pro Tag berechnet.
  • Sie möchten Ihr Fahrzeug mit auf die Insel nehmen? Auch das ist kein Problem. Neben Fahrrädern können Sie auch Pkws, Motorräder und Wohnmobile mitnehmen. Dafür wird ebenfalls eine Gebühr berechnet. Nur für die Rückfahrt müssen Sie einen Platz für Ihren Wagen auf der Fähre reservieren, nicht aber für die Hinfahrt.
  • Falls Sie sich entschieden haben Ihr Fahrzeug mitzunehmen, beachten Sie, dass das Fahren auf Norderney in der Hauptsaison und den Winterferien eingeschränkt ist. Nachts ist das Fahren grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Auf Norderney benötigen Sie nicht unbedingt ein Auto. Sie erreichen alles bequem zu Fuß, mit dem Rad oder anderen Verkehrsmitteln.
  • Wenn Sie die Tickets für das Fährboot nicht bereits mit der Bahn gebucht haben, können Sie diese auch am Schalter in Norddeich erwerben.

Genießen Sie die Überfahrt mit der Fähre

  • Je nach Jahreszeit verkehrt das Fährschiff ab 6.15 Uhr fast stündlich. Die genauen Fahrzeiten finden Sie auf der Internetseite der Reederei Frisia.
  • In etwa 55 oder 60 Minuten erreichen Sie die traumhafte Insel mit den weißen Stränden. Je nach Witterungslage kann dies etwas länger dauern.
  • Dank einer ausgeprägten Fahrrinne am Fährhafen kann die Fähre unabhängig von den Gezeiten (Ebbe und Flut) den Hafen anfahren.
  • Genießen Sie die Aussicht an Deck oder verbringen Sie die Überfahrt im gemütlichen Salon. Für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch finden Sie an Board Speisen und Getränke.
  • Mit etwas Glück können Sie während der Überfahrt Seehunde begutachten.

Lassen Sie es sich auf Norderney gut gehen!

Teilen: